zuletzt aktualisiert vor

An Heiligabend Rentner-Ehepaar in Thüringen getötet: Polizei fasst Tatverdächtigen

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Polizisten stehen auf einem umzäunten Grundstück. Dort haben Nachbarn ein totes Rentner-Ehepaar gefunden. Foto: dpa/Jens-Ulrich KochPolizisten stehen auf einem umzäunten Grundstück. Dort haben Nachbarn ein totes Rentner-Ehepaar gefunden. Foto: dpa/Jens-Ulrich Koch

Nordhausen. An Heiligabend entdecken Nachbarn in einem Innenhof in Nordhausen in Thüringen ein totes Ehepaar. Wenig später ist klar: Die beiden kamen gewaltsam zu Tode.

Nach dem gewaltsamen Tod eines Rentner-Ehepaars an Heiligabend in Nordhausen haben die Ermittler einen Tatverdächtigen gefasst. Der 56-Jährige stamme aus dem Umfeld der Opfer und sei geständig, teilte die Polizei am Freitagabend mit. Der Mann aus Nordhausen sei am Nachmittag nach einem DNA-Treffer in der Spurenauswertung in seiner Wohnung festgenommen worden und bis in den frühen Abend hinein von Vermittlern vernommen worden. "Zum Tatmotiv können noch keine Angaben gemacht werden", hieß es in der Mitteilung weiter. Der Mann soll am Samstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

An Heiligabend war in Nordhausen in Thüringen ein Ehepaar tot aufgefunden worden. Der 82 Jahre alte Mann und seine 80 Jahre alte Frau wiesen nach den Angaben der Polizei Anzeichen "massiver Gewalteinwirkung" auf. Nachbarn hatten die leblosen Körper vom Fenster aus gesehen und die Polizei gerufen, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Die Leichen lagen demnach im Innenhof eines Grundstücks, auf dem die Senioren in einem Wohnhaus lebten.

Opfer eines Tötungsverbrechens

Schon die ersten Ermittlungen deuteten darauf hin, dass die beiden Opfer eines Tötungsverbrechens geworden sein könnten. Eine Obduktion bestätigte diesen Eindruck. Zwei Tage nach der Tat fehlte den Ermittlern allerdings noch eine heiße Spur. Noch am Tag des Leichenfunds hatte die Polizei einen Zeugenaufruf gestartet – und danach gefragt, wem Menschen mit blutverschmierten Händen oder blutverschmierter Kleidung aufgefallen seien. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN