Umstrittener Einsatz in Berlin Videos sollen Polizeigewalt zeigen: Ermittlungsverfahren eingeleitet

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die U-Bahnstation am Kottbusser Tor in Berlin. Foto: Britta Pedersen/dpaDie U-Bahnstation am Kottbusser Tor in Berlin. Foto: Britta Pedersen/dpa

Berlin . Ein Berliner Polizist tritt auf einem am Boden liegenden Mann ein. Bisher nicht verifizierte Videos führen zu einem Strafverfahren wegen Körperverletzung im Amt.

Nach einem Polizeieinsatz in Berlin-Kreuzberg soll ermittelt werden, ob einer der Beamten zu gewalttätig vorgegangen ist. Ausgangspunkt sind mehrere Videos im Internet, in denen der Vorfall vom Donnerstag aus verschiedenen Perspektiven zu sehen ist. Bis jetzt konnten die Videos noch nicht verifiziert werden.  

Video zeigt Fußtritte eines Polizisten

Mehrere Polizisten überwältigten am Kottbusser Tor einen Mann, der sich wehrt. Es ging dabei um einen versuchten Fahrraddiebstahl, in dessen Folge nach Darstellung der Polizei auch Beamte angegriffen wurden. 

Zum weiteren Verlauf teilte die Polizei am Freitag mit, dass ein Video zeigt, "wie ein hinzukommender Polizeibeamter einen am Boden liegenden Festgenommenen mehrfach tritt". Weiter heißt es: "Auch wenn die Echtheit des Videos noch nicht bestätigt ist, haben wir ein Strafverfahren wegen des Verdachts einer Körperverletzung im Amt eingeleitet." Das Kottbusser Tor gilt als Kriminalitätsschwerpunkt in Berlin. 



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN