zuletzt aktualisiert vor

Persönliche Botschaft Jan Ullrich äußert sich zum erneuten Vorwurf der Körperverletzung

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Jan Ullrich soll sich derzeit in einer Entzugsklinik in den USA befinden. Foto: dpa/EPA/ENNIO LEANZAJan Ullrich soll sich derzeit in einer Entzugsklinik in den USA befinden. Foto: dpa/EPA/ENNIO LEANZA

Hamburg. Immer wieder stand Jan Ullrich in den vergangenen Wochen im Fokus der Presse. Jetzt hat er sich zu den aktuellsten Vorwürfen geäußert.

Jan Ullrich soll am Mittwoch am Hamburger Flughafen einen Mann attackiert haben. Kurz vor dem Abflug in eine Entzugsklinik in den USA hat er sich nun öffentlich zu den Vorwürfen geäußert – und weist sie zurück. In einer Botschaft, die er dem Nachrichtenportal "Focus" geschickt hat, schreibt er: "Mir ist bewusst, dass es in letzter Zeit Missverständnisse um meine Person gegeben hat. Diese werden aufgeklärt. Ich habe in Hamburg niemanden attackiert. Mein Begleiter Patrick H. kann dies bezeugen. Er war dabei." Aufgrund der angeblichen Attacke ermittelt derzeit die Hamburger Polizei gegen den Tour-de-France-Sieger von 1997. 

"Kein Plan B"

Der 44-Jährige schreibt weiter, dass er eine Reise in Richtung USA antritt, wo er sich in Miami in die Behandlung von Experten begeben werde. "Ich bin entschlossen, eine Wende in meinem Leben herbei zu führen. Deshalb habe ich zugesagt", so Ullrich. 

Weiterlesen: Wie Sportstars ihr Karriereende meistern

Für ihn gebe es kein Zurück in die "alte Welt" und "keinen Plan B". Er bittet außerdem um Verständnis und Zeit, die er benötigen werde. "Ich werde kämpfen. Das verspreche ich", schreibt Ullrich zum Abschluss der Botschaft.

Konflikt mit Til Schweiger

Bereits in den vergangenen Wochen machte Ullrich Negativschlagzeilen: So soll er in einem Frankfurter Hotel eine Escort-Dame angegriffen und verletzt haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll der frühere Radprofi die 31-Jährige derart gewürgt haben, dass ihr schwarz vor Augen wurde. Das Hotelpersonal alarmierte auf Bitte der Frau die Polizei. Bei seiner Festnahme soll Ullrich mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden haben.

Zuvor war Ullrich wegen eines Streits auf dem Grundstück seines Nachbarn Til Schweiger auf Mallorca mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Ullrich wurde von der spanischen Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen und kam nach rund 24 Stunden wieder frei. Über den Verlauf des Streits machten die beiden Männer unterschiedliche Angaben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN