100 Sushi-Teller in eineinhalb Stunden Triathlet erhält Hausverbot bei "All you can eat"-Restaurant

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

100 Teller voller Sushi aß der Triathlet leer. Foto: imago/McPhoto100 Teller voller Sushi aß der Triathlet leer. Foto: imago/McPhoto

Landshut. Bei seiner Diät isst der Triathlet Jaroslav Bobrowski nur vier Stunden am Tag. Das bekam nun ein Restaurant zu spüren.

""Der isst für fünf. Das ist nicht normal", sagte das Landshuter Restaurant laut "Passauer Neue Presse". Gemeint war der Triathlet Jaroslav Bobrowski, der das Angebot "All you can eat" definitiv wörtlich nahm. Für 15,90 Euro dürfe man so viel Sushi essen, bis man satt ist. Bobrowski benötigte für 100 Teller eineinhalb Stunden. Daraufhin erhielt der Athlet Hausverbot.

Das Sushi-Restaurant hatte mit einem solchen Bärenhunger nicht gerechnet. 15,90 Euro beträgt der Preis für das "All you can eat". "Als ich zur Kasse ging, wollte ich Trinkgeld hergeben. Doch der Kellner wollte das nicht annehmen", berichtete Bobrowski, der im Rahmen einer Diät täglich 20 Stunden nichts essen darf. In den vier Stunden, die ihm bleiben, isst er dann besonders viel.

Ihm wurde mitgeteilt, "dass ich ab sofort Hausverbot habe, weil ich zu viel esse. Da war ich schon perplex." Auf Anfrage des "Donaukuriers" bestätigte das asiatische Lokal das Hausverbot: "Der Herr war schon öfters da. Er ist uns aufgefallen, weil er beim Running Sushi bis zu 100 Teller isst. Das ist nicht normal. Da bekommen ja die anderen Gäste nichts mehr. Wir wollen eigentlich niemanden wegschicken."

Der 30-jährige Bobrowski ist in den heimischen Lokalen bereits bekannt. Künftig wird er zu einem anderen Restaurant gehen, um seinen Hunger zu stillen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN