"Sehr, sehr traurig" Trauer um Dieter Thomas Heck – Promis würdigen ZDF-Legende

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der ehemalige ZDF-Moderator Dieter Thomas Heck ist tot. Ehemalige Weggefährten würdigen die Show-Legende. Foto: Karlheinz Schindler/dpaDer ehemalige ZDF-Moderator Dieter Thomas Heck ist tot. Ehemalige Weggefährten würdigen die Show-Legende. Foto: Karlheinz Schindler/dpa

Berlin. Die TV-Branche trauert um einen ganz Großen: Dieter Thomas Heck ist tot. Viele Promis würdigen die Show-Legende.

Der Tod des beliebten Showmasters Dieter Thomas Heck hat in der Unterhaltungsbranche Wehmut ausgelöst. "Wieder eine Legende weniger", schrieb der Komiker Oliver Kalkofe am Freitagabend auf Twitter – er sei "sehr, sehr traurig". Schauspielerin Veronica Ferres erinnerte sich: "Als Kind hab ich mit meinen Eltern 'Melodien für Millionen' geschaut, mit meinen Brüdern die Hitparade. Später war ich zu Gast in seiner Show. Wir werden ihn nie mehr hören - in unseren Herzen bleibt er! Gute Reise, Dieter...."

"Eine Fernsehikone"

Schlagersänger Patrick Lindner betonte: "Du warst für mich eine Fernsehikone als Kind, später ein Freund, auf den man immer aufgeschaut hat." Sat.1-Fernseh-Richter Alexander Hold schrieb: "Deine Sendungen haben meine Jugend begleitet [...]. Nun sind die Scheinwerfer über Dir ausgegangen."

Der langjährige Moderator der "ZDF-Hitparade" starb am Donnerstag im Alter von 80 Jahren, wie der Medienanwalt Christian Schertz am Freitagabend im Namen der Familie in Berlin mitteilte. Weitere Einzelheiten nannte Schertz nicht. "Meine Mandantschaft bittet von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen und die Privatsphäre der Familie zu respektieren", heißt es in der Mitteilung weiter.

Heck hatte einen seiner letzten großen öffentlichen Auftritte im Februar 2017 bei der Verleihung der Goldenen Kamera für sein Lebenswerk. Dabei wirkte er im Gegensatz zu früher müde.

"Dieter Thomas Heck war viele Jahre das Gesicht der ZDF-Unterhaltung", sagte ZDF-Intendant Thomas Bellut. "Wir verdanken ihm viel. Von den späten 60er Jahren an hat er das Bild des ZDF maßgeblich mitgeprägt. Nicht nur die 'Hitparade' sondern viele weitere Showprogramme des Senders hat er moderiert, Benefiz-Galas wie 'Die Super-Hitparade' oder 'Melodien für Millionen' wären ohne sein Engagement undenkbar gewesen."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN