Ungewöhnlicher Fahrgast der ÖBB Österreicher nimmt Pferd mit in Zug – Bahn beweist Humor

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

"Nachahmung wird nicht emFOHLEN", raten die ÖBB in einem Tweet. Foto: Screenshot Twitter/@ICCzermak"Nachahmung wird nicht emFOHLEN", raten die ÖBB in einem Tweet. Foto: Screenshot Twitter/@ICCzermak

Wien. Ein Mann ist in Österreich mit seinem Pferd in eine Bahn eingestiegen. Die Bundesbahn machte sich ihren Spaß daraus.

Ein Österreicher ist mit seinem Pferd in den Regionalzug gestiegen – die beiden durften allerdings nicht lange bleiben. Der Mann musste den Zug in Bad Goisern in den Alpen kurz nach dem Einstieg wieder verlassen, wie Österreichs Bundesbahnen (ÖBB) am Mittwoch beim Kurzbotschaftendienst Twitter schrieben. 

Die ÖBB zeigten auch Fotos von dem unerwünschten Fahrgast: Darauf war zu sehen, wie der Tierbesitzer gemeinsam mit seinem Pferd in aller Ruhe mitten im Zug steht, während neugierige Fahrgäste Fotos machen.

"Nachahmung wird nicht emFOHLEN"

Die Nachrichtenagentur APA meldete, zuvor hätten die beiden es bereits bei einem anderen Regionalzug versucht, der Lokführer habe sie aber gar nicht erst hinein gelassen. Die ÖBB nahmen die Sache mit Humor: "Nachahmung wird nicht emFOHLEN", rieten die ÖBB demnach in einem Tweet. Es folgten weitere heitere Reaktionen auf den ungewöhnlichen Fahrgast:


Auch andere Twitternutzer sprangen mit auf den Humor-Zug auf:

Das Unternehmen erinnerte aber auch daran, dass Pferde in Zügen eigentlich nicht gestattet sind. Nur kleine, ungefährliche Tiere dürften mitfahren.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN