Wettervorhersage Hitze adé: Zum Wochenende wird es deutlich kühler und nasser

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Es wird ruhiger am Ostseestrand: Nach dem Ferienende in mehreren Bundesländern und mit etwas frischeren Temperaturen wird es an der Küste etwas ruhiger. Foto: Bernd WüstneckEs wird ruhiger am Ostseestrand: Nach dem Ferienende in mehreren Bundesländern und mit etwas frischeren Temperaturen wird es an der Küste etwas ruhiger. Foto: Bernd Wüstneck

Offenbach. Die Hitze hat ein Ende: Das warme und trockene Wetter muss ab Freitag zwei Kältefronten weichen, die die Luft vielerorts auf 20 Grad abkühlen. Davor sorgt Hoch „Mike“ aber noch einmal für hochsommerliche Temperaturen, wie der Deutsche Wetterdienst am Mittwoch vorhersagte.

Der Donnerstag wird bis auf einzelne Gebiete weitestgehend warm und trocken. Südlich der Donau, an der Nordsee und im Mittelgebirge kann es allerdings zu Gewittern mit Starkregen kommen. Die Temperaturen erreichen bis zu 25 Grad im Nordwesten und 35 Grad in der Lausitz.

Der Freitag bringt die Abkühlung. 27 Grad in Ostsachsen seien „das höchste der Gefühle“, sagte DWD-Meteorologe Thore Hansen. Im Nordwesten wird es mit 17 bis 21 Grad besonders frisch. Die übrigen Gebiete liegen zwischen diesen Temperaturen. Im Süden und Südosten soll es voraussichtlich teils kräftig regnen und gewittern, Richtung Alpen sogar Starkregen geben.

Am Samstag breiten sich dichte Regenwolken von Nordwesten her über das ganze Land aus. Im Südosten Bayerns kann es auch länger regnen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 17 Grad im Nordwesten und 22 Grad im Osten. Ein nachhaltiges Ende der Trockenheit sei das Wochenende allerdings nicht, meint Wetterexperte Hansen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN