Nach Spott über Markierung Berlin entfernt Zick-Zack-Radweg wieder

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Einen außergewöhnlichen Verlauf eines Radweges hat eine Firma auf einem Gehweg in der Leo-Baeck-Straße im Berliner Bezirk Zehlendorf aufgemalt. Foto: Wolfgang Kumm/dpaEinen außergewöhnlichen Verlauf eines Radweges hat eine Firma auf einem Gehweg in der Leo-Baeck-Straße im Berliner Bezirk Zehlendorf aufgemalt. Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Berlin. Niemand wusste, warum eine Firma einen Radweg in Berlin umständlich markierte. Das Zick-Zack-Muster soll jetzt wieder weg.

Berlins berühmtester Radweg, der wegen seiner Zickzack-Markierung bundesweit Kopfschütteln ausgelöst hat, kommt weg. Die zuständige Firma sei beauftragt worden, die Markierung bis Montag zu entfernen, hieß es am Freitag aus dem Büro der zuständigen Bezirksstadträtin von Steglitz-Zehlendorf, Maren Schellenberg.

Weiterlesen: Kurioser Zickzack-Radweg sorgt für Spott im Internet

Der etwa 200 Meter lange Radweg in einer Seitenstraße im gutbürgerlichen Südwesten der Stadt hatte viel Spott ausgelöst: Die Markierungen sind in Höhe der Straßenbäume jeweils versetzt. Wer den Weg entlangradeln will, muss also im Zickzack fahren – nahezu ein Ding der Unmöglichkeit. Warum die Firma ihn so markierte, ist unklar.

Im Internet brachte es der Gaga-Radweg zu einiger Berühmtheit und beflügelte die Fantasie vieler Nutzer. Von Street-Art, Alkohol-Teststrecke oder einer neuen Touristenattraktion war die Rede. Andere fanden ihn schlicht "idiotisch".



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN