Gefährliche Wellen 45-jähriger Deutscher ertrinkt an französischer Atlantikküste

Von dpa

Ein Badeverbotsschild an der französischen Atlantikküste. Foto: Imago/ImagebrokerEin Badeverbotsschild an der französischen Atlantikküste. Foto: Imago/Imagebroker

Bordeaux. Nordwestlich von Bordeaux ist ein deutscher Tourist Opfer der starken Atlantikwellen geworden. Aus welcher Gegend Deutschlands der verunglückte Mann stammt, ist bisher noch unklar.

Bei hohem Wellengang ist ein deutscher Tourist an der französischen Atlantikküste ertrunken. Der 45-Jährige habe nordwestlich von Bordeaux an einem Strand außerhalb der bewachten Zone gebadet. Das berichteten die Regionalzeitung "Sud-Ouest" und andere Medien am Montag unter Berufung auf Rettungsdienste. Wo der verunglückte Mann genau herstammte, war bei der Polizei zunächst nicht zu erfahren. 

Der Unfall ereignete sich laut den Medien in Grayan-et-l'Hopital. Alarmierte Retter brachten den Mann aus Deutschland demnach ans Ufer, konnten ihn aber nicht reanimieren. Die Rettungsdienste setzten auch einen Hubschrauber ein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN