Freiwilliger Verzicht „Ein teuflischer Ort“: Stars nehmen Social-Media-Pause

Von dpa

Pete Davidson hält nicht mehr viel von sozialen Medien. Foto: APPete Davidson hält nicht mehr viel von sozialen Medien. Foto: AP

Los Angeles. Der Wind hat sich gedreht: Einige Prominente in den USA scheinen keine Lust mehr auf Twitter oder Instagram zu haben - zumindest den Sommer über sind sie nicht mehr dabei, ihre Meinungen und Bilder durchs Netz zu pusten.

Viele Stars nehmen sich im Sommer eine Auszeit, einige auch von den sozialen Medien. 

„Ich will nicht mehr auf Instagram sein. Oder einer anderen sozialen Plattform. Das Internet ist ein teuflischer Ort und tut mir nicht gut“, verkündete der US-Komiker Pete Davidson (24) am Montag in einer Instagram Story und löschte sämtliche Fotos und Videos dort. „Warum sollte ich Zeit mit negativer Energie verbringen, wenn mein echtes Leben gerade so gut läuft“, fragte der Verlobte der US-Sängerin Ariana Grande (25).

Auch die Musikerin Miley Cyrus löschte kürzlich sämtliche Einträge auf ihrem Instagram-Konto, auf der ihr über 76 Millionen Fans folgen. Zu den Gründen äußerte sich die Sängerin bislang nicht. Eine nicht näher genannte Quelle sprach bei „Entertainment Tonight“ von einer dringend benötigen Pause, die der 25-Jährigen gut tue.

Der „Guardians of the Galaxy“-Schauspieler Michael Rooker (63) hat ebenfalls genug. „Twitter ist scheiße, und ich will damit nichts mehr zu tun haben“, twitterte er laut „Hollywood Reporter“ am Montag, bevor er sein Profil deaktivierte. Anlass könnte die Kündigung von „Guardians of the Galaxy“-Regisseur James Gunn gewesen sein, da dieser vor Jahren auf dem sozialen Netzwerk Witze über Vergewaltigungen und Pädophilie verbreitet hatte. Ganz verabschieden will sich Rooker aber nicht von den sozialen Medien: „Wir sehen uns auf Instagram.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN