Ein Großgewinner aus Niedersachsen 90-Millionen-Eurojackpot wieder nicht geknackt

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

90 Millionen Euro liegen im Topf und warten auf einen Gewinner. Foto: dpa/Fabian Sommer90 Millionen Euro liegen im Topf und warten auf einen Gewinner. Foto: dpa/Fabian Sommer

Helsinki/Münster. Der mit 90 Millionen Euro gefüllte und bei dieser Summe gedeckelte Eurojackpot wurde am Freitag in der 14. Ziehung hintereinander in Helsinki nicht geknackt.

Auch in der ersten Juli-Woche können Lottospieler darauf hoffen, den deutschen Gewinnrekord einzustellen. Der mit 90 Millionen Euro gefüllte und bei dieser Summe gedeckelte Eurojackpot wurde am Freitag in der 14. Ziehung hintereinander in Helsinki nicht geknackt, wie Westlotto am Abend in Münster mitteilte. Gezogen wurden diesmal die Gewinnzahlen 9, 18, 30, 47 und 48 plus die Zusatzzahlen 4 und 6.

Bei der nächsten Ziehung stehe der Eurojackpot zum siebten Mal in Folge bei der Höchstsumme von 90 Millionen Euro. Jeder darüber hinaus eingesetzte Euro fließt seit fünf Wochen in die 2. Gewinnklasse und bildet dort einen neuen Jackpot – der war mit rund 24 Millionen Euro ausgestattet. Nach Westlotto-Angaben teilen sich vier Spielteilnehmer diese Summe und erhalten jeweils einen Betrag von 5.966.268,70 Euro. Sie kommen aus Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Polen.

Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hatte die europäische Lotterie zum fünften Mal die gesetzlich festgelegte Obergrenze erreicht. Im Oktober 2016 hatte ein Spieler im Schwarzwald die 90 Millionen Euro gewonnen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN