„TeamEscape"-Gründer im Interview Warum Escape Rooms immer noch so angesagt sind

Wo steckt des Rätsels Lösung? Escape Rooms – wie die von „TeamEscape" – erfreuen sich großer Beliebtheit. Foto: TeamEscapeWo steckt des Rätsels Lösung? Escape Rooms – wie die von „TeamEscape" – erfreuen sich großer Beliebtheit. Foto: TeamEscape
TeamEscape

Osnabrück. Codes knacken, Geheimtüren finden und das Rätsel lösen – Escape Rooms ziehen weiterhin zahlreiche Besucher an. Der ehemalige Osnabrücker Sebastian Gerding hat mit seiner Firma „TeamEscape" 2013 das wohl erste Escape Game in Deutschland herausgebracht. Im Interview spricht er über die stark gestiegene Qualität der Escape Rooms und den weiter anhaltenden Boom.

Herr Gerding, wie sind Sie auf die Idee gekommen, Escape Rooms aufzubauen? Ich habe zusammen mit meinem heutigen Kollegen studiert. Wir haben ziemlich theoretische Sachen gelernt und gedacht, dass wir etwas eigenes umsetzen müssen. Wir sin

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Der Escape-Room-Anbieter „TeamEscape"

Sebastian Gerding (32) hat „TeamEscape" 2013 zusammen mit seinem Freund und Studienkollegen Fabian Hecht (31) gegründet. Ende desselben Jahren haben sie ihren ersten Escape Room „Mr. Nobodys erster Fall" in Köln eröffnet. Inzwischen haben bei „TeamEscape" mehr als 700.000 Menschen gespielt. Das Unternehmen betreibt 20 Filialen in 15 Städten in Deutschland; auch international sind sie vertreten. Neben den beiden Gründern arbeiten bei „TeamEscape" heute acht Festangestellte sowie 54 Gamemaster. Außerdem gibt es einige Franchisenehmer. Gerding wurde in Warendorf und ging in Osnabrück zur Schule.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN