Mit Video Test in Nordfriesland: Erster autonom fahrender Bus

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein autonom fahrender Bus fährt über ein Testgelände. Seit fast einem Jahr wird in Nordfriesland im Projekt „Nachfragegesteuerter Autonom-Fahrender Bus“ (kurz: NAF-Bus) an der Umsetzung neuartiger Mobilitätskonzepte gefeilt. Künftig sollen allein fahrende Busse auf Sylt und in Nordfriesland eingesetzt werden können. Foto: Carsten Rehder/dpaEin autonom fahrender Bus fährt über ein Testgelände. Seit fast einem Jahr wird in Nordfriesland im Projekt „Nachfragegesteuerter Autonom-Fahrender Bus“ (kurz: NAF-Bus) an der Umsetzung neuartiger Mobilitätskonzepte gefeilt. Künftig sollen allein fahrende Busse auf Sylt und in Nordfriesland eingesetzt werden können. Foto: Carsten Rehder/dpa 

Enge-Sand. Seit fast einem Jahr wird in Nordfriesland an der Umsetzung neuartiger Mobilitätskonzepte gefeilt – am Mittwoch wurde nun in Enge-Sande (Nordfriesland) der erste „NAF“-Bus (nachfragegesteuerter-autonom-fahrender Bus) vom Hersteller übergeben.

Zunächst soll der fahrerlose Bus mit Elektroantrieb auf dem Gelände des Greentec Campus getestet werden. Später im Jahr soll er dann auch auf öffentlichen Straßen des Kreises unterwegs sein, unter anderem auf Sylt. Das Pilotprojekt wird vom Bundesverkehrsministerium mit 2,3 Millionen Euro unterstützt.

Die E-Busse sind nach Angaben des Projektteams in der Lage, selbstständig zum Ziel zu navigieren und eine Ladestation zu suchen, sobald der Gast ausgestiegen ist. Ganz unbemannt sind die Busse in der Pilotprojektphase nicht. Ein Steward soll den Passagieren für Fragen zur Verfügung stehen.

Langfristig erhoffen sich die Akteure durch die selbstfahrenden Busse eine bessere Verkehrsanbindung für Menschen auf dem Land. Ziel ist es, dass Interessierte die Busse per App rufen können. Fahrpläne und feste Routen soll es nicht geben, der Bus soll nach Bedarf kommen. So könnten auch weit abgelegene Ortsteile wieder an den öffentlichen Nahverkehr angebunden werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN