Verhüllung verboten Mann in Deadpool-Kostüm von Polizisten überwältigt

Von Lorena Dreusicke

Cosplayer verkleiden sich wie ihr fiktionales Idol. Einem Mann im Deadpool-Kostüm wurde das in Italien jedoch zum Verhängnis. Symbolfoto: imago/AFLO/Rodrigo Reyes MarinCosplayer verkleiden sich wie ihr fiktionales Idol. Einem Mann im Deadpool-Kostüm wurde das in Italien jedoch zum Verhängnis. Symbolfoto: imago/AFLO/Rodrigo Reyes Marin

Lugano. Ein als die Superhelden-Figur Deadpool verkleideter Mann ist in Italien auf dem Weg zum Kino verhaftet worden.

Ein Fan der Marvel-Comicreihe Deadpool wollte sich in Lugano mit einem Freund den neuen Film im Kino ansehen – verkleidet als die Titelfigur. Weil er somit jedoch einen Ganzkörperanzug trug, in dem Pistolen und Langschwerter steckten, alarmierten besorgte Passanten die Polizei. 

Polizisten rangen die mutmaßlich bewaffnete Person nieder. Obwohl die Waffen aus Plastik waren, nahmen die Beamten den Mann fest. Der Vorwurf: Verstoß gegen das Verhüllungsverbot. Die Folge: Der Kostümierte muss eine Geldbuße zahlen. 

Dennoch können der Deadpool-Fan und sein Begleiter über den Vorfall lachen. Der Zeitung "Corriere del Ticino" sagte er, nachdem er den Schreck über das harte Durchgreifen der Polizisten überwunden hatte, habe er sich über das tragikomische Missverständnis amüsiert. "Wir werden uns noch lange daran erinnern", sagte er der Zeitung.