Ermittlungen gegen Ex-Torhüter Streit auf Behindertenparkplatz: 91-Jähriger zeigt Tim Wiese an

Von Christopher Chirvi

"Der Opa soll sich nicht so anstellen. So schlimm war das nicht", soll Wiese gesagt haben. Foto: imago/DeFodi"Der Opa soll sich nicht so anstellen. So schlimm war das nicht", soll Wiese gesagt haben. Foto: imago/DeFodi

Bremen. Ex-Nationaltorhüter und Wrestler parkt Rentner auf Behindertenparkplatz zu - der ruft die Polizei und zeigt ihn an.

Tim Wiese hat schon wieder Ärger mit der Polizei. Erst im Dezember hatte die Hamburger Soko „Autoposer“ den weißen Lamborghini LP 740 des ehemaligen Nationaltorhüters in Hamburg abschleppen lassen, da der 740-PS-Bolide deutlich zu laut war. Jetzt hat er mit demselben Wagen einen 91 Jahre alten Rentner auf einem Behindertenparkplatz in Bremen zugeparkt - der daraufhin die Polizei gerufen und Wiese angezeigt hat. Das berichtete zunächst die "Bild"-Zeitung.


Im vergangenen Dezember hatte die Sonderkommission „Autoposer“ den weißen Lamborghini in Hamburg sichergestellt. Foto: dpa


Was war passiert? Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte Wiese seinen Lamborghini am vergangenen Montagmittag vor einem Elektrofachmarkt im Bremer Stadtteil Habenhausen so auf einen Behindertenparkplatz gestellt, dass der 91-Jährige gehbehinderte Mann nicht in sein Auto einsteigen konnte. "Er hat 20 bis 25 Minuten in der Hitze gewartet - mit Schmerzen, er ist auf einen Gehstock angewiesen", sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch.

Wie  die Sprecherin weiter bestätigte, habe der 91-jährige den ehemaligen Fußballprofi wegen Körperverletzung, Nötigung und Beleidigung angezeigt.

"Fassen Sie mich nicht an, Flegel!"

Als Wiese zu seinem Wagen zurückkehrt sei, sei der 91-Jährige sehr aufgebracht gewesen, es kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Auf dem Video eines Zeugen, das die "Bild"-Zeitung verbreitet, ist zu sehen, wie ein Mann, bei dem es sich um Wiese handeln soll, den 91-Jährgen am Rücken berührt. "Fassen Sie mich nicht an, Flegel", soll der Rentner gerufen haben. Nach dessen Schilderung wurde er von dem Ex-Torhüter und Wrestler beleidigt und tätlich angegriffen.

Die von dem alten Mann gerufene Polizei traf erst ein, als Wiese bereits weg war, stellte dann aber Beweismaterial wie Fotos und Videos von Zeugen sicher. "Wir werden beide Seiten hören und auch die Zeugen vernehmen, um uns ein Bild zu machen", sagte die Sprecherin. Die Anfrage nach einer Stellungnahme von Wiese zu dem Vorfall blieb von dessen Management zunächst unbeantwortet.

Der "Bild" gegenüber habe Wiese sich nicht beunruhigt geäußert. "Der Opa soll sich nicht so anstellen. So schlimm war das nicht", habe er gesagt. "Ich wollte den nicht schubsen, sondern in den Arm nehmen, damit er sich beruhigt." Auf dem Parkplatz habe Wiese gestanden, da er selbst einen behinderten Jungen dabei gehabt habe. "Ich habe ihm ein Fernlenk-Auto gekauft." Von den befragten Zeugen habe den Jungen allerdings niemand gesehen.

(mit dpa)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN