Fernbahngleise gesperrt Mammut-Baustelle im Rheinland gestartet – bundesweite Auswirkungen

Von dpa

Auf der bundesweit wichtigen Bahn-Strecke zwischen Köln und Düsseldorf ist seit dem frühen Montagmorgen eine Mammut-Baustelle in Betrieb. Foto: dpaAuf der bundesweit wichtigen Bahn-Strecke zwischen Köln und Düsseldorf ist seit dem frühen Montagmorgen eine Mammut-Baustelle in Betrieb. Foto: dpa

Köln/Düsseldorf. Auf der bundesweit wichtigen Bahn-Strecke zwischen Köln und Düsseldorf ist seit dem frühen Montagmorgen eine Mammut-Baustelle in Betrieb.

Die Fernbahngleise zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf-Benrath sind für sechs Wochen komplett gesperrt. Lediglich die S-Bahngleise für den regionalen Verkehr stehen noch zur Verfügung. Auf den Fernverkehr hat die Sperrung große Auswirkungen: So fährt die Hälfte der täglich 160 Fernzüge den Düsseldorfer Hauptbahnhof in dieser Zeit nicht mehr an.

Der Grund für die Sperrung auf dem Fernbahngleis sind umfangreiche Sanierungsarbeiten, die bis zum 19. Mai andauern sollen. In dieser Zeit werden rund 43 Kilometer Schienen und 22 Kilometer Kabel ausgetauscht, 36 000 Schwellen und 26 000 Tonnen Schotter ersetzt. Insgesamt investiert die Bahn nach eigenen Angaben 11,5 Millionen Euro.