zuletzt aktualisiert vor

CMA CGM Antoine de Saint Exupéry Größtes Containerschiff der Hafengeschichte hat in Hamburg angelegt

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Hamburg. Das bisher größte Containerschiff in der Geschichte des Hamburger Hafens hat am Donnerstagmorgen am Burchardkai festgemacht. Das Schiff ist damit früher als geplant eingetroffen.

Am Burchardkai sollten nun 7.000 Container, die beispielsweise mit Elektronik und Textilien gefüllt sind, gelöscht und 4.500 Container geladen werden, teilte ein Hafensprecher mit. Aus Hamburg sollen dann etwa Chemikalien und Maschinenteile mitgenommen werden. Am Mittwoch wurde bekannt, dass die Ankunft des Ozeanriesens zehn Stunden früher erwartet wird, als ursprünglich geplant war.

Siebtgrößtes Containerschiff der Welt

Die „CMA CGM Antoine de Saint Exupéry“ ist – streng genommen – das siebtgrößte Containerschiff der Welt. Die sechs ersten Plätze der Rangliste werden von den baugleichen Schwesterschiffen der G-Klasse der Reederei OOCL belegt mit jeweils 21.413 Standardcontainern (TEU). Als Typus ist die „CMA CGM Antoine de Saint Exupéry“ das zweitgrößte Containerschiff der Welt. Nach Angaben des Hafens Hamburg schlägt die 400 Meter lange und 59 Meter breite „CMA CGM Antoine de Saint Exupéry“ mit einer maximalen Ladekapazität von 20.600 TEU den bisherigen Rekordhalter „Munich Maersk“ der dänischen Maersk-Line mit 20 568 TEU, die im August vergangenen Jahres erstmals nach Hamburg kam.

Das Containerschiff „MOL Triumph“ legte von Schleppern begleitet am 15. Mai 2017 in Hamburg am Terminal Burchardkai an. Foto: Axel Heimken/dpa

Die Ankunft des Meerriesen fällt in ein historisches Jahr. Vor fast genau 50 Jahren, am 31. Mai 1968, legte das erste Containerschiff im Hamburger Hafen an. Damals noch mit einer Ladekapazität, die aus heutiger Sicht niedlich wirkt: 1200 Container. Damit begann die Container-Revolution im Transportwesen. Während eine 18-köpfige Crew damals in einer Acht-Stunden-Schicht 80 Tonnen herkömmliches Stückgut bewegen konnte, schaffte eine neunköpfige Brückenmannschaft mit dem Verladen der Container in der gleichen Zeit bis zu 2000 Tonnen.

Hafen: Aufschwung ins Stocken geraten

Der Containerumschlag bescherte den Häfen einen jahrzehntelangen Aufschwung mit stetig steigenden Umschlagzahlen, der jedoch ins Stocken geraten ist. „Wir sind noch nicht wieder auf dem Level, dass wir vor der Finanzkrise hatten“, sagte ein Hafensprecher am Mittwoch. In den Jahren 2007 und 2008 seien rund 10 Millionen TEU pro Jahr im Hafen umgeschlagen worden, rund eine Million mehr als 2017.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN