Abgesackte Umgehungsstraße Die „Husumer Buckelpiste“ wird glatt gemacht

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Husum. Eine als „Husumer Buckelpiste“ bekannt gewordene Umgehungsstraße wird glatt gemacht. Die 4,2 Millionen Euro teure Straße führt durch ein ehemaliges Moor und bietet derzeit ein skurriles Bild.

Um den bis zu vier Meter dicken, torfigen Boden für eine Straße mit Schwerlastverkehr zu stabilisieren, wurden die Hälfte der Straße auf knapp 2000 Betonsäulen in einem Abstand von jeweils zwei Metern gestellt. Doch bereits ein Jahr nach der Fertigstellung begann die Fahrbahn, zwischen den Pfählen wellenförmig abzusacken. Knapp eineinhalb Jahre nach feierlicher Eröffnung waren die „Wellentäler“ so tief, dass die Ortsumgehung am 29. April 2015 für den Verkehr gesperrt werden musste.

Nun sollen die rund 2,1 Millionen teuren Reparaturarbeiten in knapp einem Jahr beendet sein, wie Kreissprecher Hans-Martin Slopianka sagte. Anfang 2019 könne die rund ein Kilometer lange Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Die Verhandlungen des Kreises Nordfriesland mit den Firmen und ihren Versicherungen über die Aufteilung der Reparaturkosten dauerten drei Jahre. „Allerdings hätte ein Gerichtsverfahren mit Sicherheit wesentlich länger gedauert und erhebliche weitere Kosten ausgelöst“, sagte Landrat Dieter Harrsen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN