Vorbestraftes Fotomodell Dschungelcamp 2018: Tatjana Gsell könnte für nackte Tatsachen sorgen

Tatjana Gsell soll ins RTL Dschungelcamp 2018 gehen. Foto: imago/Jens SchickeTatjana Gsell soll ins RTL Dschungelcamp 2018 gehen. Foto: imago/Jens Schicke

Osnabrück. Tatjana Gsell – die aufmerksamen Klatschspalten-Leser verbinden mit diesem Namen eine High-Society-Ehefrau eines toten Schönheitschirurgen, die schon im Gefängnis saß. Sie wird eine der Teilnehmerinnen des Dschungelcamps 2018 sein.

Fotomodell – so beschreibt der Wikipediaeintrag die 46-Jährige. Bekannt geworden ist sie allerdings eher durch den Tod ihres reichen Mannes als durch schöne Bilder. Vor 15 Jahren, im Januar 2003, engagierten Tatjana und Franz Gsell eine Bande Autoschieber, die den Diebstahl ihres Mercedes‘ vortäuschen und das Auto anschließend im Ausland verkaufen sollten. Die Diebe sollten anschließend am Gewinn beteiligt werden. Es soll jedoch zum Streit zwischen Franz Gsell und der Autoschieberbande gekommen sein, bei dem der Schönheitschirurg verletzt wurde. Er starb wenig später im Krankenhaus.

Im Jahr 2004 verurteilt

Von April bis Oktober 2003 saß Tatjana Gsell in Untersuchungshaft. Ihr wurde die Anstiftung zum Mord an ihren Ehemann vorgeworfen. Dieser Verdacht erhärtete sich jedoch nicht; allerdings gestand sie den geplanten Versicherungsbetrug. Am Ende wurde sie im Jahr 2004 zu einer Bewährungsstrafe und Geldbuße verurteilt.

Seitdem versucht die 46-Jährige, in der Öffentlichkeit Fuß zu fassen – sei es durch eine medienreich inszenierte Beziehung zu Ferfried Prinz von Hohenzollern oder durch die Teilnahme an diversen Reality-TV-Formaten wie „Big Brother“. Zwischendurch lässt sich das „Fotomodell“ noch nackt ablichten und eröffnet eine Erotikmesse. Ein Hinweis darauf, dass Tatjana Gsell auch im Dschungel für die nackten Tatsachen zuständig sein wird?

Biografie soll in wenigen Wochen erscheinen

Laut ihrer Homepage schreibt sie derzeit ihr erstes Buch mit dem passenden Titel „Die nackte Abrechnung“. „Eine Biografie gespickt mit pikanten Einzelheiten aus ihrem Leben an der Seite eines berühmten Mannes, dem schrecklichen Geschehen, der Rolle als ‚Aschenputtel‘ auf dem Wege zur Prinzessin“, heißt es dort. Und weiter: „Es wird nichts ausgelassen, vieles wird Leser überraschen und berühren.“ Das Buch soll im Februar erscheinen – passend zum Ende der zwölften Staffel des Dschungelcamps 2018.

(Was sagt Ansgar? Die besten Sprüche des Dschungelkönigs der Herzen lesen Sie täglich in unserem Ansgar-Brinkmann-Liveticker)

Dschungelcamp 2018: die Kandidaten im Porträt

Zur Einstimmung auf das „Dschungelcamp 2018“ diskutieren wir die zentralen Fragen zu den diesjährigen Kandidaten.

Alle Infos zum Dscungelcamp 2018 finden Sie auf unserer Themenseite.


„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ läuft Anfang 2018 in der zwölften Staffel. Als RTL das Dschungelcamp 2004 zum ersten Mal in Deutschland präsentierte, protestierten Tierschützer und Menschenrechtler gleichermaßen. Inzwischen ist das Format so etabliert, dass selbst konservative Medien täglich berichten, wenn RTL 16 Tage lang die Nöte von Promis im australischen Dschungel zusammenschneidet. 2011 war das Dschungelcamp für den Deutschen Fernsehpreis nominiert, 2013 sogar für den Grimme-Preis. RTL fährt mit der Event-Programmierung in täglicher Ausstrahlung regelmäßig gute Quoten ein: Mit bis zu 9,04 Millionen Zuschauern (Finalsendung des Jahres 2011) erreicht „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ Zahlen in der Größenordnung des „Tatort“ – und das, obwohl die Show in der Regel erst gegen 22.15 Uhr beginnt. Sechs Staffeln lang hat Sonja Zietlow das Dschungelcamp mit Dirk Bach moderiert; nach dessen Tod übernahm Daniel Hartwich im Jahr 2013 den Posten. Die Kandidaten der zwölften Staffel sind Schlagersängerin Tina York, „Bachelorette“-Kandidat David Friedrich, GNTM-Kandidatin Giuliana Farfalla, Reality-Sternchen Matthias Mangiapane, DSDS-Finalist Daniele Negroni, Schauspielerin Sandra Steffl, Sänger Sydney Youngblood, Katzenberger-Schwester Jenny Frankhauser, „Bachelor“-Kandidatin Kattia Vides, Model Tatjana Gsell, Society-Promi Natascha Ochsenknecht und der einstige VfL-Osnabrück-Kicker Ansgar Brinkmann.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN