Anstieg um 34 Prozent Trotz Exportrückgang: Energiekonzern Gazprom vermeldet Umsatzplus

Von dpa | 22.09.2022, 19:43 Uhr

Durch Nord Stream 1 fließt kein Gas mehr, Deutschland will russische Energien künftig boykottieren – und trotzdem verzeichnet der Gaskonzern Gazprom ein sattes Umsatzplus. Wie kann das sein?

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat