Russische Invasion Wie Airbnb-Kunden Opfer des Kriegs in der Ukraine unterstützen

Von Raphael Steffen | 09.03.2022, 15:00 Uhr

Über die Plattform Airbnb buchen Reisende normalerweise eine Ferienunterkunft. Während des Kriegs in der Ukraine lassen sich auf diese Weise auch Spenden zahlen - doch dabei ist Vorsicht geboten, um nicht auf Betrüger hereinzufallen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden