„Falsche“ Grenze zur Ukraine Netz spottet über russische Propaganda – das steckt dahinter

Von Laurena Erdmann | 19.01.2023, 12:31 Uhr

Das Thema sollten eigentlich die niedrigen Benzinpreise sein. Doch stattdessen veröffentlichte die russische Botschaft in Schweden eine Karte mit den ursprünglichen Grenzen der Ukraine - das Netz reagiert mit Spott.

Sie haben bereits einen Zugang?
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und einen Artikel frei lesen.