Analyse schwedischer Ermittler Nord Stream 1 und 2 mit Sprengstoff sabotiert – warum sich der Kreml bestätigt fühlt

Von dpa | 18.11.2022, 09:51 Uhr | Update am 18.11.2022

Die Lecks an den Gas-Pipelines Nord Stream 1 und 2 waren Sabotage. Zu diesem Schluss sind schwedische Ermittler gekommen. Demnach seien Sprengstoffspuren entdeckt worden.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche