Nachfolger von Andrij Melnyk Der neue ukrainische Botschafter sollte leise Töne üben

Meinung – Marion Trimborn | 17.10.2022, 15:03 Uhr 1 Leserkommentar

Der ukrainische Botschafter Melynk beleidigte den Bundeskanzler und überwarf sich mit dem Bundespräsidenten. Mehr diplomatische Einfältigkeit geht nicht. Sein Nachfolger sollte einen entscheidenden Fehler nicht mehr machen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche