Vorstand einstimmig gewählt SV Meppen plant mit vier Millionen Euro

Einstimmig wurde der Vorstand des SV Meppen mit Heinz Speet, Andreas Kremer, Heiner Beckmann und Stefan Gette (v.l.) in der Mitgliederversammlung gewählt. Foto: ScholzEinstimmig wurde der Vorstand des SV Meppen mit Heinz Speet, Andreas Kremer, Heiner Beckmann und Stefan Gette (v.l.) in der Mitgliederversammlung gewählt. Foto: Scholz

Meppen. Gute Stimmung und Einmütigkeit bei der ersten Jahreshauptversammlung des SV Meppen nach dem Aufstieg in die 3. Liga. Sportlich und wirtschaftlich passt es. „Der Verein ist schuldenfrei“, stellte Finanzvorstand Stefan Gette fest.

Für die aktuelle Saison plant der Drittligaaufsteiger mit einem Haushalt von rund vier Millionen Euro. Das bedeutet gegenüber der vergangenen Regionalligaserie eine Erhöhung um rund 1,8 Millionen Euro. Nach der Etatplanung, die Stefan Gette präsentierte, sind 3,24 Millionen Euro für den Spielbetrieb der ersten Mannschaft vorgesehen (vergangene Saison 0,98). Für den Spielbetrieb Frauen in der 2. Bundesliga 138200 Euro (123100), für das Jugendleistungszentrum 466300 Euro (390500) und für den Restverein 60000 Euro (54400). Der Verein erwartet einen Jahresüberschuss von 118000 Euro. Den Löwenanteil am Gesamtaufwand der vergangenen Serie machten Personalkosten in Höhe von 1,36 Millionen Euro aus.

Kremer verspricht: Keine Schulden

Der Vorstand mit Andreas Kremer, Heiner Beckmann, Stefan Gette und Heinz Speet wurde einstimmig gewählt. „Ich verspreche, dass wir keine Schulden machen“, dankte Vorstandssprecher Kremer für das klare Votum.

Ehrenrat und Verwaltungsrat

Dem Ehrenrat gehören Peter Wessler (Vorsitzender), Rolf Augustin, Helmut Stöckelmann, Alois Broekmann und Wilfried Heckmann (neu) an. Gustav Kleymann, der 22 Jahre Vorsitzender des Gremiums war, stellte sich nicht wieder zur Wahl. Zum Verwaltungsrat zählen Matthias Kues, Alexander Bölle, Heinz Hackmann und Karl-Manfred Stühlke.

Ein ausführlicher Bericht folgt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN