Stimmen zum Spiel Meppen – Zwickau Meppens Kapitän Wagner: „Sieg in Rostock heute vergoldet“

Starke Leistung: David Vrzogic (links), Thilo Leugers und Kapitän Martin Wagner gratulieren Doppeltorschützen Benjamin Girth bei seinem Tor zum 2:0. Foto: Werner ScholzStarke Leistung: David Vrzogic (links), Thilo Leugers und Kapitän Martin Wagner gratulieren Doppeltorschützen Benjamin Girth bei seinem Tor zum 2:0. Foto: Werner Scholz

Meppen. Nach einer überragenden Leistung hat der SV Meppen den FSV Zwickau im Heimspiel am Freitagabend mit 4:0 geschlagen. Die Spieler sprechen von einer geschlossenen Mannschaftsleistung und hoffen auf weitere Siege.

Benjamin Girth (SV Meppen), zweifacher Torschütze: „Klar freuen mich meine beiden Treffer. Insgesamt muss man aber sagen, dass die ganze Mannschaft heute super funktioniert hat. Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Ich habe im Spiel teils weite Wege zurückgemacht, weil das halt meine Aufgabe ist, auch nach hinten abzusichern. Den ersten Heimsieg unter Flutlicht bei einer solchen Kulisse einzufahren, ist dann natürlich traumhaft.“

Martin Wagner (SV Meppen), Kapitän: „Ich kann, ohne die Bilder gesehen zu haben, gar nicht sagen, ob der Elfmeter vor dem 1:0 berechtigt war. Aber so ist Fußball, in den vergangenen Spielen gab es auch Entscheidungen zu unserem Nachteil. Insgesamt haben wir heute eine gute, konzentrierte Partie gezeigt, denke ich. In der ersten Halbzeit haben wir teils überragend gespielt und sind froh, mit so einer Leistung den ersten Heimsieg feiern zu können. Wir wollten mit einem Sieg heute unbedingt die drei Punkte aus Rostock vergolden. Das ist uns gelungen.“

Robert Koch (FSV Zwickau), in der 73. Minute eingewechselt: „Für uns ist das definitiv ein Spiel zum Vergessen. Über den Elfmeter zu Spielbeginn brauchen wir nicht zu diskutieren, das war ein klares Ding, das uns dann gleich in Rückstand bringt. Wir wussten, dass uns in Meppen ein unbequemer, spielstarker Aufsteiger erwartet und haben dann unser Spiel nicht aufziehen können. In der zweiten Hälfte machen wir es den Meppenern dann vor ihren Gegentoren ziemlich einfach. Wir müssen in den nächsten Partien in vielen Belangen besser werden.“

Devan Yao (SV Meppen), feierte in der 64. Minute nach einer Verletzungspause sein Comeback: „Es fühlt sich super an, wieder auf dem Platz zu stehen und dann direkt 4:0 zu gewinnen. Nach dem Auswärtssieg in Rostock waren die Punkte heute doppelt wichtig , weil sie die Tendenz und unsere Moral gefestigt haben. Ich hoffe, der Mannschaft in den nächsten Wochen weiterhelfen zu können und denke, es ist Zeit für mehr Siege.“

Eric Domaschke (SV Meppen), Torwart, dem flachsende Mitspieler im Spielertunnel gratulieren, endlich mal kein Gegentor kassiert zu haben: „Unser Plan hat heute super funktioniert. In der ersten Hälfte haben wir klar dominiert, das 2:0 zur Pause ging aus unserer Sicht voll in Ordnung. Nach der Pause musste Zwickau dann kommen, dadurch hatten wir mehr Räume und konnten die Führung noch ausbauen. Nach dem Spiel heute können wir mit breiter Brust nach Paderborn fahren.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN