Beim Meppen-Spiel gegen Münster Vrzogic nach zwei Jahren wieder in der Innenverteidigung

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen Bereits in der ersten Halbzeit musste der SV Meppen gegen Preußen Münster (1:2) aufgrund von Verletzungen zweimal auswechseln: Nachdem Steffen Puttkammer mit dem Kopf klären wollte, griff er sich im Anschluss an den Oberschenkel. Ersetzt wurde er von David Vrzogic.

„Das hat David gut gemacht“, lobte Christian Neidhart den Linksfuß für dessen Auftritt. Was man im Vorfeld besprochen habe, sei letztendlich auch so gekommen, hatten der Chefcoach und dessen Co-Trainer Mario Neumann alle Eventualitäten bei der Kadernominierung durchgesprochen. „Wenn was passiert, war klar, dass wir David bringen“, ergänzte Neidhart. Erfahrung gab am Ende den Ausschlag für den 29-jährigen Vrzogic. Eine andere Option wäre Yannik Nuxoll (21) gewesen, der ebenfalls gegen Preußen Münster auf der Bank saß, aber weiterhin auf sein erstes Drittligaspiel warten muss.

Nicht zum ersten Mal lief der Linksverteidiger Vrzogic für den SV Meppen als Innenverteidiger auf. „Ich hab das schon mal gespielt. Und das weiß der Trainer auch“, erinnerte sich Vrzogic. Er wusste auch noch, in welcher Partie er diese Position bekleidete. Vor fast genau zwei Jahren, am 23. Oktober 2016, bildete Vrzogic ebenfalls mit Jovan Vidovic in der Regionalliga gegen den VfB Oldenburg das Innenverteidigerpaar. Der SV Meppen verlor das Heimspiel mit 0:1.

„Ich habe mit der Position kein Problem, sondern mich sehr gefreut, heute gespielt zu haben“, fasste Vrzogic seinen Auftritt gegen Münster zusammen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN