Stimmen zum Sieg gegen Braunschweig SV-Meppen-Kapitän Wagner: Sieg enorm wichtig

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen Mannschaftskapitän Martin Wagnerweiß es genau: Der 4:2-Sieg des SV Meppen gegen Eintracht Braunschweig „war enorm wichtig“. Der emsländische Fußball-Drittligist habe sich im Kellerduell endlich belohnt. Die Stimmen zum Spiel:

Martin Wagner: Der Sieg war enorm wichtig. Wir haben uns nach den letzten beiden Spielen dieses Mal einfach belohnt. Wir haben eine Topleistung gezeigt, auch wenn die letzten Minuten etwas unglücklich waren. Es war überragend, wie wir dieses Spiel angegangen sind. Wir haben gewusst, dass wir einfach noch einmal alles raushauen müssen. Wir wussten, dass es hart wird. Wir haben alles für den Sieg getan.

Deniz Undav: Ein wichtiger Sieg, aber es war kein Traumergebnis, denn die beiden Gegentore waren unnötig. Ich hätte gern 4:0 gewonnen oder sogar 5:0. Wir hatten die Chancen dafür. Aber auf diesen Erfolg können wir aufbauen. Für mich war es etwas Besonderes gegen Braunschweig zu spielen. Das ist mein Ex-Klub. Es hat mich gefreut, gegen ihn zu spielen. Meine ehemaligen Mitspieler sind leider bei der U23. Aber es ist natürlich schön, gegen Braunschweig ein Tor zu schießen und auch noch zu gewinnen.

Julian von Haacke: Das war ein sehr wichtiger Sieg. Wir haben 80 Minuten hervorragend gespielt. Die letzten zehn Minuten sind wir nicht ganz wachsam gewesen. Das müssen wir ändern. Alles in allem war es aber eine Top-Leistung und ein gutes Ergebnis. Ich glaube, die letzten beiden Spiele haben uns Kraft gegeben. Da haben wir gesehen, was wir können, wie gefährlich wir sein können. Das haben wir gegen Braunschweig einfach in Zählbares umgemünzt.

Hassan Amin: Das war wichtig. Wichtig für die Tabellenkonstellation, aber auch für die Moral. In den letzten Spielen haben wir gut gespielt, aber Punkte liegen lassen. Jetzt haben wir uns belohnt. Wir haben alles rausgehauen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Die Fans haben uns noch einmal gepuscht, uns nach vorne gepeitscht. Uns war klar, es geht nicht mit 70 oder 80 Prozent. In den letzten zehn Minuten haben Kraft und Konzentration ein wenig nachgelassen. Deswegen die zwei Gegentreffer, aber unter dem Strich war es auf jeden Fall ein gutes Spiel von uns.

Luka Tankulic: Dieser Erfolg war unfassbar wichtig. Alle wussten, worum es geht. Das war gefühlt ein Sechs-Punkte-Spiel. Schön, dass wir gewonnen haben. Man hat von der ersten Minute an gemerkt, dass was geht gegen Braunschweig. Wir sind in Führung gegangen durch Thilo Leugers, der einen unglaublichen Schuss hat. Er sollte vielleicht öfter mal schießen. Wir haben zu einem guten Zeitpunkt das 2:0 gemacht und können noch vor der Halbzeitpause das 3:0 schießen, machen es aber leider nicht. Aber das haben wir in der zweiten Halbzeit mit dem 3:0 und dem 4:0 nachgeholt. Mir fehlt noch ein bisschen, klar. Ich war lange raus mit der Verletzung. Aber ich habe mit dem Physioteam Kai Venemann, Daniel Vehring und Ina Stilber hart gearbeitet. Ich will nicht sagen, dass es schon für 90 Minuten reicht. Dafür brauche ich vielleicht noch eine oder zwei Wochen Training. Es lief schon wieder ganz gut.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN