Reicht es für das Keller-Duell? SV Meppen: Hoffnungsschimmer für Komenda und Kleinsorge

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Hoffen noch auf einen Einsatz am Samstag gegen Braunschweig: Die angeschlagenen Marius Kleinsorge und Marco Komenda. Foto: ScholzHoffen noch auf einen Einsatz am Samstag gegen Braunschweig: Die angeschlagenen Marius Kleinsorge und Marco Komenda. Foto: Scholz

Meppen Geht da noch was? Es bleibt zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer, dass die in Würzburg verletzt ausgeschiedenen Marius Kleinsorge und Marco Komenda am Samstag ab 14 Uhr für den SV Meppen im Kellerduell gegen Eintracht Braunschweig auflaufen können.

„Es besteht eine kleine Hoffnung“, stellt Trainer Christian Neidhart fest. Doch noch überwiegt die Ungewissheit. Danach hatte es am Mittwoch nicht ausgesehen. Im Gegenteil. In der Gerüchtebörse war sogar von einem möglichen Kreuzbandriss bei Komenda die Rede. Den allerdings hatte Neidhart schon am Mittwochvormittag ausgeschlossen. Jetzt stellte sich heraus, dass nicht einmal die Bänder gerissen sind. Kleinsorge war in Würzburg mit einem dicken Verband um den rechten Oberschenkel vom Platz gehumpelt.

Mittwoch beim Mannschaftsarzt

Mittwoch hatten sich beide Spieler von Mannschaftsarzt Thomas Keese-Röhrs behandeln lassen. Jetzt arbeiten Komenda und Kleinsorge mit den Physiotherapeuten Ina Stilber, Daniel Vehring und Kai Venemann, um die Chance auf einen Einsatz am Samstag zu verbessern.

Puttkammer im Training

In Würzburg hat sich Luka Tankulic zurückgemeldet. Ihm fehlte noch die Bindung. „Wenn er 100 Prozent fit ist, hilft er uns weiter“, weiß Neidhart. Steffen Puttkammer ist wieder voll ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Posipal fehlt

Fehlen werden Samstag Patrick Posipal (Adduktorenprobleme), Markus Ballmert (Fußbeschwerden) sowie die langzeitverletzten Marcel Gebers (Hüft-OP) und Fabian Senninger (Kreuzbandriss). Gebers arbeitet mit Venemann am Comeback, Senninger bereitet sich in Berlin vor. Als Termin für die Rückkehr ins Mannschafttraining scheint der Beginn der Vorbereitung nach der Winterpause realistisch.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN