Trikottausch beim Meppen-Test Für Sahin und Vrzogic fing alles beim BVB an

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Cloppenburg Auf dem Rasen liefen sie sich eher selten direkt über den Weg, weil sie als Sechser und Linksverteidiger unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen hatten. Nach dem Schlusspfiff gingen Werders Nuri Sahin und Meppens David Vrzogic in den Katakomben direkt aufeinander zu, tauschten Trikots und unterhielten sich kurz. Zwei Karrieren, die gemeinsam bei Borussia Dortmund begannen, aber einen ausgesprochen unterschiedlichen Verlauf genommen haben.

Sahin und Vrzogic haben beide eine lange Dortmunder Vergangenheit. Im Alter von acht Jahren war Vrzogic 1998 vom TuS Grün-Weiß Wuppertal zu Borussia Dortmund gewechselt. Der heute 29 Jahre alte Familienvater wurde dort Jugendnationalspieler. Blieb bis 2010, ehe er zu Zweitligaabsteiger Rot-Weiß Ahlen wechselte. Sahin verließ den BVB erst Ende August in Richtung Weser. Zwischenzeitlich war er bei Real Madrid und dem FC Liverpool nicht zum Zuge gekommen. Der 30-jährige Sahin ist heute noch jüngster Bundesliga-Spieler (16 Jahre und 335 Tage) und -Torschütze aller Zeiten (17 Jahre und 82 Tage).

2006, als Vrzogic noch nicht einmal 17 Jahre alt war, hatte ihn der damalige BVB-Trainer Bert van Marwijk zu den Profis geholt, gemeinsam mit Sahin. Beim DFB-Pokal-Spiel der Dortmunder in Thannhausen stand Vrzogic im Kader. Nach dem Spiel bat er seinen Trainer, am nächsten Tag bei den A-Junioren mitspielen zu dürfen, um sich Spielpraxis zu holen. Der Trainer stimmte zu, und Vrzogic spielte. Gegen den 1. FC Köln verletzte er sich am rechten Knie, wurde kurz behandelt.

Zwei Tage später verdreht er sich beim Basketball in der Schule das Knie, wieder das rechte: Kreuzbandriss. Später stellte sich heraus, dass das Kreuzband schon in der Partie gegen Köln angerissen war. Van Marwijk hatte ihm vorher gesagt, er solle sich darauf einstellen, dass er im nächsten Bundesligaspiel gegen den Hamburger SV spielen werde. Dortmunds Linksverteidiger Dédé habe sich verletzt. Vrzogics Traum zerplatzte. Statt Premiere in der Bundesliga nun OP, Reha und sieben Monate Pause. Statt David Vrzogic etablierte sich Marcel Schmelzer auf der linken Seite.

In der aktuellen Saison wartet Vrzogic noch auf sein erstes Drittligaspiel für Meppen. Neuzugang Hassan Amin hat derzeit die Nase vorn. Gegen Werder kam Vrzogic nach dem Seitenwechsel rein. Er ärgerte sich über die Gegentore. Es seien Geschenke gewesen, sagt er. „Da haben wir Weihnachten vorgezogen“, so Vrzogic. „Das darf uns nicht passieren. Nichtsdestotrotz denke ich, dass wir in der zweiten Halbzeit ganz gut gespielt haben.“ Mut macht Vrzogic das Offensivspiel: „Man hat in der zweiten Halbzeit gesehen – wenn die Box besetzt ist und wir schnell umschalten –, dann kommen wir auch zu Chancen und können auch Tore schießen. Daran gilt es jetzt in der nächsten Woche anzuknüpfen, gut zu arbeiten und in Wiesbaden eine Topleistung abzurufen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN