Born-Dreierpack in Altenoythe 8:0 – SV Meppen dreht nach der Pause auf

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Altenoythe Standesgemäß mit 8:0 (1:0) hat sich der SV Meppen am Mittwochabend im Testspiel beim SV Altenoythe durchgesetzt. Mirco Born steuerte einen Dreierpack zum Erfolg des Drittligisten beim Bezirksligisten bei.

Insgesamt zeigte sich Trainer Christian Neidhart zufrieden. Auch wenn seine Mannschaft vor der Pause aus einem 4-1-4-1-System nicht genug Druck entwickelte gegen einen ausgesprochen defensiven Gastgeber. „In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht“, sah er gute Wege, mehr Schwung und ordentliche Spielzüge.

Team mit anderem Gesicht

Im Vergleich zum Duell gegen Rostock hatte sich das Gesicht der Meppener Mannschaft stark verändert. Immerhin waren neben den vier Verletzten weitere acht Akteure nicht in Altenoythe dabei. Mit Julian von Haacke stand nur ein Spieler vom Samstag auch beim Test in der Startelf. Deniz Undav, Marius Kleinsorge und die komplette Besetzung der Bank waren aber am Mittwochabend dabei.

1:0 in der 42. Minute

Spielpraxis bekommen, Tore schießen und keine Verletzungen – so lautete der Wunsch von Neidhart gegen einen Gastgeber, der bereits im Vorfeld angekündigt hatte, aus einer tief gestaffelten Abwehr agieren zu wollen. Trainer Christian Hillje, einst Oberliga-Spieler beim SSV Jeddeloh, hatte das Verhindern von Gegentoren für den Vierten der Bezirksliga IV in den Vordergrund gestellt. Und das Altenoyther Bollwerk hielt erstaunlich lange. Denn erst in der 42. Minute gelang Mirco Born mit einem strammen Schuss nach einer Ecke die 1:0-Führung. Vom Ergebnis her zu wenig für den Drittligisten.

Vrzogic trifft die Latte

Die Meppener ließen den Ball laufen, waren in Bewegung, kamen auf dem holprigen Untergrund aber zu selten gefährlich vor das Altenoyther Tor. Die Präzision fehlte. Die erste Möglichkeit hatte Max Wegner, der auf der Mittelstürmerposition begann. Er schloss aus dem Fünfmeterraum ab, aber Torwart Joscha Wittstruck kam irgendwie doch noch an den Ball. David Vrzogic hatte Pech beim Freistoß: Das Leder klatschte von der Torlatte zurück ins Feld (20.).

Gies muss retten

Bei den wenigen Kontern verfügte allerdings auch der Gastgeber über Gelegenheiten: SVM-Keeper Jeroen Gies musste gegen Jonas Eilers (22., 42.) retten. „Das hat er richtig gut gemacht“, lobte Neidhart. Dann erst gelang die Führung des Drittligisten gegen den vier Klassen tiefer beheimateten SV Altenoythe.

Den Druck erhöht

Nach der Pause ließen sich die Emsländer nicht lange bitten. Sie erhöhten mit von Haacke und Thorben Deters im zentralen defensiven Mittelfeld sowie Deniz Undav und Leon Demaj in der Spitze den Druck. Nach Zuspiel des schwungvollen Kleinsorge gelang Demaj das 2:0. Der Gast setzte nach: Erneut Born, der gerade erst ins Spiel Jannik Hoormann per Kopf, Kleinsorge, Undav mit Doppelpack und zum Abschluss Born sorgten für klare Verhältnisse. Auch Leonhard Bredol kam zu einem gut halbstündigen Einsatz. „Er hat schon Tempo“, meinte der Trainer.

Besonders begrüßt wurden die Emsländer von Ewald Tholen. Denn zur Flotte des zweiten Vorsitzenden des SV Altenoythe gehört auch der Mannschaftsbus des SVM.

Samstag gegen Bremen

Bereits am Samstag steht der nächste SVM-Test auf dem Programm. Gegner ist um 15 Uhr im pk-sportpark Cloppenburg Bundesligist Werder Bremen. Auch die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt nutzt die Länderspielpause zu Testspielen. Das erste bestritten die Grün-Weißen am Dienstag in Leer. Vor 3500 Zuschauern unterlagen sie bei der Premiere von Mittelfeldspieler Nuri Sahin dem niederländischen Erstligaaufsteiger FC Emmen mit 1:2. Den Werder-Treffer erzielte Davy Klaassen.


Statistik zum Spiel

Altenoythe – Meppen 0:8 (0:1)

Tore: 0:1 Mirco Born (42.), 0:2 Leon Demaj (50.), 0:3 Mirco Born (54.), 0:4 Jannik Hoormann (65.), 0:5 Marius Kleinsorge (69.), 0:6 Deniz Undav (70.), 0:7 Deniz Undav (78.), 0:8 Mirco Born (89.)

SV Meppen: Gies (46. Harsman) – Ballmert (61. Nuxoll), Vidovic, Posipal, Vrzogic – von Haacke (61. Hoormann) – Kremer (46. Kleinsorge), Deters, Demaj (61. Bredol), Born – Wegner (46. Undav)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN