Stillschweigen über Leihmodalitäten SV Meppen leiht Julian von Haacke von Darmstadt 98 aus

Von Dieter Kremer und Uli Mentrup

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Haben sich geeinigt: (v.l.) Co-Trainer Mario Neumann, Julian von Haacke, Christian Neidhart und Sportvorstand Heiner Beckmann. Foto: Thomas KemperHaben sich geeinigt: (v.l.) Co-Trainer Mario Neumann, Julian von Haacke, Christian Neidhart und Sportvorstand Heiner Beckmann. Foto: Thomas Kemper

Meppen Der SV Meppen hat auf seine lange Verletztenliste reagiert und gut eine Woche vor dem Ende der Transferfrist noch einen Akteur verpflichtet: Mittelfeldspieler Julian von Haacke wird bis zum Saisonende vom Zweitligisten SV Darmstadt 98 an den Drittligaclub ausgeliehen. Über die Leihmodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Am Mittwochmittag bestätigten die beiden Vereine die Einigung. Nach Hassan Amin, Max Wegner, Marco Komenda, Mirco Born und Deniz Undav ist von Haacke der sechste externe Neuzugang des SV Meppen.

„Schon länger im Blick“

„Wir haben Julian schon länger im Blick gehabt“, stellte Trainer Christian Neidhart fest. Der gebürtige Bremer sei vielleicht einen Tick offensiver als die Meppener Kandidaten für die Sechser-Position. Ähnlich wie Luka Tankulic. „Er ist ein interessanter Spieler“, sagt der Trainer. „Wenn er zuletzt in Darmstadt zum Einsatz gekommen wäre, dann hätten wir ihn nicht bekommen“, stellt er klar. Von Haacke verfüge über eine Top-Ausbildung bei Werder. In der Saison 2013/14 traf er in der Regionalliga Nord auf dem SVM mit Trainer Neidhart. Im Emsland verlor Werder 0:1 (Tor: Timo Scherping), in Bremen gewannen die Grün-Weißen 2:1. Den Rückstand durch Jens Robben glich Levent Aycicek nach Vorarbeit durch von Haacke aus, der später das Siegtor schoss.

Neidhart: Julian kann uns sofort weiterhelfen

Von Haacke kann nach Neidharts Angaben auf der Sechser-, der Achter- und der Zehnerposition spielen. Er könne dem SVM sofort weiterhelfen. Nach dem Gesundheitscheck am Dienstag hat der 24-Jährige am Mittwochmorgen zum ersten Mal mit seinen neuen Mitspielern trainiert. Wenn vom DFB grünes Licht komme, dürfte er schon am Samstag in Cottbus zum Kader zählen. Der Trainer und Sportvorstand Heiner Beckmann verwiesen auf die Erfahrung des Fußballers, der auch Torgefahr ausstrahle. Trotz anderer Anfragen habe sich von Haacke, der auch menschlich gut passe, für den SVM entschieden. „Gerade in unserer aktuellen Situation brauchten wir einen potenziellen Stammspieler“, sagte Beckmann. Der SVM habe gute Erfahrungen gemacht mit Spielern, die beim abgebenden keine große Rolle mehr gespielt hätten.

In Bremen fitgehalten

Zuletzt hatte sich von Haacke bei der U23 des SV Werder Bremen fitgehalten, obwohl er in Darmstadt noch bis 2020 unter Vertrag steht. „Julian ist vom Trainingsbetrieb in Darmstadt freigestellt und hat bei uns angefragt, ob er sich bei der U23 fithalten kann. Er wird jetzt bis auf Weiteres bei der Mannschaft dabei sein, spielt aber keine Rolle in den Kaderplanungen“, wird Björn Schierenbeck, Sportlicher Leiter der U23, auf „werder.de“ zitiert.

Langzeitverletzte

Mit von Haackes Verpflichtung reagiert der SV Meppen auf die derzeitigen Verletzungssorgen. Neben Innenverteidiger Marcel Gebers und Rechtsverteidiger Fabian Senninger steht aktuell auch Mittelfeldmann Luka Tankulic aufgrund seiner Schulterverletzung nicht zur Verfügung. Tankulic, der am Dienstag operiert wurde, wird voraussichtlich sechs Wochen nicht spielen können. Noch länger fehlen der an der Hüfte operierte Gebers, der nach der Winterpause wieder auf dem Rasen stehen könnte, und Senninger (Kreuzbandriss). Stammkeeper Erik Domaschke ist dagegen am Montag wieder in das Training eingestiegen. Markus Ballmert hat wegen seiner Fußverletzung noch keine Partie bestritten. Neidhart glaubt eher nicht daran, dass der routinierte Keeper nach dem Teilabriss der Patellasehne bis zum Spiel am kommenden Samstag in Cottbus wieder in den Kader rücken kann. Das gilt auch für Ballmert, der wegen Fußbeschwerden mehrere Wochen nicht dabei war, aber sofort ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. Abschließend festlegen wollte sich Neidhart noch nicht.

Gebürtiger Bremer

Julian von Haacke ist gebürtiger Bremer. Von 2006 bis 2013 war er in der Jugend bei Werder Bremen aktiv. Im Anschluss in Werders U23, für die er 63 Pflichtspiele absolvierte. 2016 unterschrieb der 24-Jährige beim niederländischen Erstligisten NEC Nijmegen. In der ersten niederländischen Liga absolvierte der zentrale Mittelfeldspieler 30 Pflichtspiele. Dabei war er an vier Treffern direkt beteiligt. Als im Juni 2017 Ex-Werderprofi Torsten Frings das Traineramt in Darmstadt übernahm, holte er von Haacke zu den „Lilien“. Die Ablösesumm betrug laut transfermarkt.de 700000 Euro. Inzwischen ist Dirk Schuster Cheftrainer in Darmstadt. In dessen Planungen spielte von Haacke keine Rolle mehr.

Letztes Pflichtspiel im November 2017

In der vergangenen Saison kam von Haacke in Darmstadt fünfmal für insgesamt 155 Minuten zum Einsatz. Im November 2017 verbuchte er dort seinen letzten Pflichtspieleinsatz. In der neuen Saison ist er noch Spielpraxis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN