Stimmen zum 1:0 des SV Meppen in Oldenburg Tankulic: „Wir wussten vorher, dass es schwierig wird“

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Oldenburg Nicht schön, aber erfolgreich: Der SV Meppen steht nach dem 1:0-Sieg beim VfB Oldenburg im Viertelfinale des Niedersachsenpokals. Hier gibt es die Stimmen zum Spiel.

Martin Wagner (Kapitän des SV Meppen): Nachdem wir hier fünfmal nicht gewonnen haben, tut es schon gut, das kleine Derby gewonnen zu haben. Klar, es war auch ein hartes Stück Arbeit. Man muss sich natürlich auch erst mal an den Platz gewöhnen. Das Spiel hatte Derbycharakter und war dazu noch ein Pokalspiel, wo man weiß, dass es nach 90 Minuten Elfmeterschießen geben kann. Das sind alles Kleinigkeiten, die mit eine Rolle gespielt haben. Am Ende, auch aufgrund der Chancen, die wir noch hatten, aber besser ausspielen müssen, damit wir mehr Ruhe haben, ist es doch ein verdienter Sieg. Oldenburg hat mit sechs Mann hintendrin gespielt und es eng gemacht. Und auf Konter gespielt. Unser Manko war, dass wir am Anfang nicht schnell genug gespielt haben. Damit macht man es dem Gegner leicht. Sie haben schnelle Leute, und dann schaust du manchmal nicht gut aus. Das war heute der Fall. In der zweiten Halbzeit haben wir versucht, das besser zu machen. Mal mit langen Bällen und variabler zu spielen. Das haben wir auch am Ende geschafft. Uns bessere Chancen erarbeitet und die zweiten Bälle besser verarbeitet. Insgesamt war das dann auch kämpferisch besser als in der ersten Halbzeit.

Max Kremer (1:0-Siegtorschütze des SV Meppen): Eigentlich immer, wenn ich auf dem Platz war, habe ich auch den ersten Elfmeter geschossen. Das war heute auch so und von vornherein so festgelegt. Wir haben nicht darüber gesprochen, dass wir ein Trauma oder so etwas haben. Aber den muss man auch halt natürlich erst einmal reinmachen. Man hat ja gesehen, dass das nicht ganz so einfach ist. Ich war mir von Anfang an sicher, dass ich in die Ecke schieße. Er war zu platziert für den Torwart.

Luka Tankulic (Mittelfeldspieler des SV Meppen): Wir wussten vor dem Spiel, dass es schwierig wird. Beim Foul vor dem Elfmeter versucht der Oldenburger den Tunnel gegen Hassan Amin. Danach trifft er Putti. Klarer Elfmeter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN