Lotte-Trio hoch motiviert SV Meppen fehlen drei Stammspieler und laute Fans

Von Uli Mentrup

Das Lotter Trio in Diensten des SV Meppen: Max Wegner, Luka Tankulic und Nico Granatowski (v.l.) sind zum Saisonstart an ehemaliger Wirkungsstätte hoch motiviert. Fotos: Scholz/Grafik: WittwerDas Lotter Trio in Diensten des SV Meppen: Max Wegner, Luka Tankulic und Nico Granatowski (v.l.) sind zum Saisonstart an ehemaliger Wirkungsstätte hoch motiviert. Fotos: Scholz/Grafik: Wittwer 

Meppen Handicap für den SV Meppen vor dem Saisonstart am Montag um 19 Uhr bei den Sportfreunden Lotte. Mit Torwart Erik Domaschke fällt der dritte Stammspieler aus. Zudem wollen die Fans aus Protest gegen die Ansetzung schweigen.

Domaschke fällt nach einem Teilabriss der Patellasehne vorerst aus. Zudem fehlen der pfeilschnelle Außenverteidiger Fabian Senninger mit Kreuzbandriss und der zweikampfstarke Innenverteidiger Marcel Gebers (Hüftbeschwerden), der schon die gesamte Vorbereitung ausgefallen ist. Keine guten Voraussetzungen vor dem ersten Punktspiel.

Gies rückt zwischen die Pfosten

Für den 32-jährigen Domaschke wird der 23-jährige Jeroen Gies ins Tor rücken. „Er genießt unser Vertrauen und muss jetzt seine Chance nutzen“, erklärt Trainer Christian Neidhart. „Jeroen ist fit“, stellt er fest. Der Keeper hatte wegen eines Bänderrisses einige Wochen gefehlt.

Jesgarzewski auf der Außenbahn

Für Senninger dürfte Janik Jesgarzewski in die Startelf rücken. Beide hatten sich in der Vorbereitung auf einen Zweikampf um die Position auf der rechten Seite der Viererkette geliefert. Der Coach hat noch Markus Ballmert in der Hinterhand.

Komenda Kandidat für Gebers

In der Innenverteidigung übernahm meist Marco Komenda den Gebers-Part. Für den früheren Mönchengladbacher spricht die Schnelligkeit. Patrick Posipal oder Steffen Puttkammer sind weitere Kandidaten.

Wegner: Vertrauen des Trainers wichtig

Besonders motiviert ist das Trio ehemaliger Lotter. Es spricht einiges dafür, dass Luka Tankulic, Nico Granatowski und Max Wegner in der Startelf stehen. Sie wollen ihrem ehemaligen Arbeitgeber zeigen, was sie können. Wegner ist erst im Sommer vom Autobahnkreuz an die Ems gekommen. Er stand bei der 1:2-Niederlage im April noch im Team der Sportfreunde und verfügt über einige Kontakte zu ehemaligen Mitspielern. „Ich will mit Meppen gewinnen“, stellt der Mittelstürmer fest. Er fühlt sich beim SVM pudelwohl und gut integriert. Das Vertrauen von Neidhart, den er aus dessen Zeit als Co-Trainer beim SV Wilhelmshaven kennt, ist ihm sehr wichtig. „Der Trainer weiß, was man kann.“

Tankulic traf beim 2:1 gegen Lotte

„Die Chemie in der Meppener Mannschaft stimmt“, bestätigt Tankulic. Das war in der vergangenen Serie wesentlicher Grund für den Erfolg. Der 27-Jährige hat im Frühjahr schon gegen seinen früheren Verein getroffen – per Kopf zum 1:0, sein viertes Saisontor. Je näher der Vergleich mit Lotte kommt, „desto mehr sprechen wir auch über unsere Zeit dort“, stellt er fest. Tankulic hat in Lotte mit Wegner und Granatowski gespielt.

Granatowski: Von Spiel zu Spiel denken

Granatowski hofft auf eine gute Meppener Saison. Schon in der vergangenen Serie habe es den SVM stark gemacht, nur von Spiel zu Spiel zu denken. Für den gebürtigen Braunschweiger ist die Partie gegen die dortige Eintracht natürlich das Highlight. Doch das Duell gegen den Exclub ist ähnlich reizvoll. Der 27-Jährige ist sicher, dass es ein Vorteil ist, dass das Neidhart-Team anders als etwa Lotte mit 14 Neuen eingespielt ist.

Kein Support wegen Fan-Protest

Der Trainer weiß, dass er über weitere Alternativen verfügt. Gern hätte er auch in Lotte viel Unterstützung von außen. Doch die Fans haben erklärt, dass sie aus Protest gegen die Montagsspiele auf den Support verzichten. „Wir akzeptieren es“, sagt der Trainer, „aber es ist schade.“ Gerade in dieser Situation wäre er sehr wichtig.

Mauckschs Geheimnisse

Neidhart, der Lotte gegen Bremen II und Almelo beobachtet hat, ist gespannt auf System und Formation seines Kollegen Matthias Maucksch. Der macht daraus ein Geheimnis. Auch einen Kapitän will er vor dem Spiel noch benennen.


Das Lotter Trio beim SV Meppen

Luka Tankulic

27 Jahre, offensives Mittelfeld

Beim SV Meppen seit Januar 2018

Spiele/Tore für Meppen: 13/6 alle 3. Liga

In Lotte: Februar 2016 bis Dezember 2018

Spiele/Tore für Lotte: 60/6, davon 35/0 3. Liga

Spiele/Tore gegen Meppen (alle Wolfsburg II): 4/1 (0 Siege, 3 Unentschieden/1 Niederlage)

Spiele/Tore gegen Lotte: 3/1 (1 Sieg, 0 Unentschieden, 2 Niederlagen)

Nico Granatowski

27 Jahre, offensives Mittelfeld

Beim SV Meppen seit Juli 2017

Spiele/Tore für Meppen: 36/3, davon 35/3 3. Liga

In Lotte: Februar 2015 bis Juni 2017

Spiele/Tore für Lotte: 59/5, davon 14/0 3. Liga

Spiele/Tore gegen Meppen: 5/0 (1 Sieg, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen)

Spiele/Tore gegen Lotte: 2/0 (1 Sieg, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen)

Max Wegner

29 Jahre, Mittelstürmer

Beim SV Meppen seit Juli 2018

Spiele/Tore für Meppen: 0/0

In Lotte: August 2017 bis Juni 2018

Spiele/Tore für Lotte: 22/3, davon 19/1 3. Liga

Spiele/Tore gegen Meppen: 4/1 (2 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage)

Spiele/Tore gegen Lotte: 0

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN