500 Tickets für Spiel in Lotte SV Meppen: Noch 2500 Karten für das Derby gegen Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Trotz widriger Witterung sorgten die Meppener Fans in der vergangenen Serie in Lotte für Heimspielatmosphäre. Jetzt bieten die Emsländer 500 weitere Karten für den Vergleich am Montag an. Foto: ScholzTrotz widriger Witterung sorgten die Meppener Fans in der vergangenen Serie in Lotte für Heimspielatmosphäre. Jetzt bieten die Emsländer 500 weitere Karten für den Vergleich am Montag an. Foto: Scholz

Meppen Karten sind beim SV Meppen heiß begehrt. Das gilt für das erste Punktspiel am 30. Juli in Lotte, für das noch einmal 500 Tickets zur Verfügung stehen, aber insbesondere für das erste Heimspiel gegen den VfL Osnabrück. Für das Derby stehen nur noch rund 2500 Karten zur Verfügung.

10000 Tickets sind nach Angaben von Pressesprecher Thomas Kemper für das Duell gegen Osnabrück am 5. August verkauft worden. 1200 Tickets stehen den Anhängern der Lila-Weißen zur Verfügung. Bei einem Fassungsvermögen der Hänsch-Arena von 13696 Zuschauern bleiben also nur noch 2500 Karten übrig. Damit stehen die Chancen gut, dass das Derby der Blau-Weißen gegen die Lila-Weißen ausverkauft sein wird.

In der Geschäftsstelle

Wegen des großen Interesses am Meppener Auftaktspiel am Montag um 19 Uhr bei den Sportfreunden Lotte, hat sich der Verein nach Angaben von Geschäftsstellenleiter Daniel Eiken um weitere Karten bemüht. Die 500 neuen Tickets werden am Mittwoch von 15 bis 18 sowie am Freitag von 12 bis 18 Uhr ausschließlich in der Geschäftsstelle des SVM angeboten.

SVM hofft auf Heimspielatmosphäre

1500 Karten (200 Sitz-, 1300 Stehplatztickets) hat der SV Meppen bereits für das Spiel in Lotte abgesetzt. In der vergangenen Saison waren im Emsland über 3300 Karten für den Vergleich in Lotte, der allerdings an einem Samstag stattfand, verkauft worden. Am Spieltag kamen 6331 Zuschauer ins Stadion, davon über 4000 Emsländer. Auf Heimspielatmosphäre hoffen die Meppener auch am Montag.

„Schwächen abstellen“

SVM-Trainer Christian Neidhart hat sich bereits gut über Lotte informiert. In dieser Woche arbeiten die Emsländer daran, die Schwächen, die der FC Groningen und der Hamburger SV in den Tests aufgezeigt haben, abzustellen. Gegen den HSV beklagte der Coach 20 Minuten Lethargie und die fehlende Ordnung. „Es ist eher positiv, dass die Gegner uns gezeigt haben, wo wir noch verwundbar sind.“

Trainingsplan wegen der Hitze geändert

Wegen der Hitzewelle stellen die Meppener ihr Training um. Zurzeit wird am Vormittag länger und intensiver gearbeitet, dafür ist am Nachmittag frei. Ein freier Tag ist für Donnerstag vorgesehen, dafür wir allerdings Freitag, Samstag und Sonntag wieder trainiert.

Fast alle verletzten Spieler wieder im Training

Bis auf den langzeitverletzten Marcel Gebers (Hüftprobleme) erwartet Neidhart alle anderen Spieler zurück im Training, nämlich Jeroen Gies (Bänderriss), Sven Goldschmidt (Rückenbeschwerden) und Markus Ballmert (Bluterguss am Fuß). Leon Demaj (Muskelfaserriss) muss noch auf grünes Licht nach einer Ultraschalluntersuchung warten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN