Dienstag um 19 Uhr bei Union SV Meppen: 30 Minuten Sonderschicht in Lohne

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Kandidat für die Position im Sturmzentrum: Neuzugang Deniz Undav – hier im Zweikampf mit  dem Groninger Daniel Bouman. Am Dienstag tritt der SV Meppen um 19 Uhr bei Union Lohne zum Testspiel an.  Foto: ScholzEin Kandidat für die Position im Sturmzentrum: Neuzugang Deniz Undav – hier im Zweikampf mit dem Groninger Daniel Bouman. Am Dienstag tritt der SV Meppen um 19 Uhr bei Union Lohne zum Testspiel an. Foto: Scholz

Lohne Ein Spiel dauert 90 Minuten. Dieser Spruch wird Altbundestrainer Sepp Herberger zugeschrieben. Beim Test von Union Lohne gegen den SV Meppen am Dienstag um 19 Uhr gilt er nicht. Denn die Partie dauert 120 Minuten.

Der Drittligist hat um zwei Halbzeiten mit je einer Stunde Spielzeit gebeten, um die Belastung beim Test gegen den Bezirksligisten zu erhöhen. Union hat der Sonderschicht von insgesamt 30 Minuten sofort zugestimmt.

Spannung bleibt hoch

Die Meppener, die sich in der Vorbereitung in guter Verfassung präsentiert und nur ein Spiel (1:2 gegen FC Groningen) verloren haben, erwiesen sich zumeist als torhungrig. Bezirksligist SV Wilhelmshaven kassierte immerhin 13 Gegentreffer. Da die SVM-Spieler um die Plätze in der Startelf beim Saisonauftakt am 30. Juli bei den Sportfreunden Lotte kämpfen, werden sie auch in Lohne engagiert zur Sache gehen. „Ich habe Vorstellungen“, erklärt Trainer Christian Neidhart, doch eine Formation sei noch längst nicht klar. Zudem lässt sich der Fußballlehrer bei diesem Punkt überhaupt nicht in die Karten schauen. Die Spannung bleibt hoch.

Wer ersetzt Girth und Gebers?

Zentrale Fragen: Wer ersetzt den abgewanderten Torjäger Benjamin Girth und den verletzten Innenverteidiger Marcel Gebers? Deniz Undav und Max Wegner sind die Kandidaten für den Sturm. Steffen Puttkammer, Patrick Posipal oder Neuzugang Marco Komenda dürften die besten Chancen in der Abwehr haben.

„Gut gearbeitet“

Neidhart zeigt sich mit der Vorbereitung zufrieden. „Die Jungs haben gut gearbeitet.“ Er stellt aber auch fest, dass alle bei null begonnen haben, also Vorschusslorbeeren aus der vergangenen Saison nicht zählen.

Viele Wechsel

Gegen Groningen standen 24 Spieler zur Verfügung. Marcel Gebers, Jeroen Gies und Leon Demaj fehlten angeschlagen. Es wird auch heute reichlich gewechselt werden. Nur der Zeitpunkt steht noch nicht fest. Vielleicht zur Pause, vielleicht spielen aber auch einige Fußballer 80 Minuten durch. In jedem Fall erhofft sich der Trainer weitere Aufschlüsse.

Union trainiert seit dem 5. Juli

Der Gastgeber, der seit dem 5. Juli trainiert, ist gespannt auf den Vergleich mit dem SV Meppen. 2000 Karten wurden gedruckt. Über 300 sind nach Angaben von Hardy Stricker im Vorverkauf abgesetzt worden. Der Sportliche Leiter verspricht den Meppenern eine bestens präparierte Anlage. Die Mannschaft von Andreas Hüsken, der acht Neuzugänge im Kader hat, will sich wehren und das Ergebnis in Grenzen halten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN