Kalkulation mit rund 6500 Zuschauern Rekord gebrochen: SV Meppen verkauft 2200 Dauerkarten

Von Uli Mentrup

Mit großen Interesse rechnet der SV Meppen auch in der neuen Drittligasaison. Er kalkuliert mit rund 6500 Zuschauern pro Heimspiel. Foto: ScholzMit großen Interesse rechnet der SV Meppen auch in der neuen Drittligasaison. Er kalkuliert mit rund 6500 Zuschauern pro Heimspiel. Foto: Scholz

Meppen. Rekord gebrochen. Der SV Meppen hat bereits 2200 Dauerkarten verkauft. Vor einem Jahr waren es rund 2000. In der neuen Saison kalkuliert der Verein auch mit einer höheren Zuschauerzahl.

SVM-Geschäftsstellenleiter Daniel Eiken registrierte das Knacken der Bestmarke der Saison 2017/18 zufrieden. „Der Verkauf ist ja noch nicht beendet“, geht er von einer weiteren Steigerung aus.

Vergangene Saison 6889 Zuschauer im Schnitt

Darauf setzt auch Finanzvorstand Stefan Gette. Nach seinen Angaben kalkuliert der SV Meppen in der neuen Saison mit einem Schnitt von 6500 Zuschauern pro Heimspiel. Darin sind Dauerkarten, Sponsorenkontingente und VIP-Karten erhalten. Das bedeutet eine Erhöhung der Kalkulation um rund 550 Besucher pro Heimspiel. In der vergangenen Saison hat der SVM mit 5949 Zuschauern kalkuliert. Es kamen im Schnitt 6889 Besucher zu den 19 Heimspielen in die Hänsch-Arena.

Karenverkauf für das Spiel gegen Osnabrück

Das erste Heimspiel bestreitet der Drittligist am 5. August gegen den VfL Osnabrück. Dann könnte das Stadion – wie in der vergangenen Saison – ausverkauft sein. Tickets für die Partie werden nächste Woche angeboten. Am Montag und Mittwoch haben Vereinsmitglieder ein Vorkaufsrecht. Die SVM-Geschäftsstelle ist an beiden Tagen von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Der freie Verkauf beginnt Donnerstag ab 10 Uhr in den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter www.svmeppen.de