Mit Werder II und BV Cloppenburg Blitzturnier: SV Meppen holt in Ankum ersten Platz

Von Henning Harlacher


Ankum. Der SV Meppen hat beim Blitzturnier in Ankum den ersten Platz belegt. Nachdem sich in der ersten Begegnung die U23 von Werder Bremen und der BV Cloppenburg 1:1 trennten, gelang den Meppenern beim 0:0 gegen die Zweitvertretung der Bremer zunächst kein Tor. Beim 2:0 gegen den BVC war es Marco Komenda, der nach einem Eigentor der Cloppenburger die Meppener zum Sieg in Ankum schoss.

Angelegt waren die Spiele beim Blitzturnier auf einmal 45 Minuten. Ein großes Torfestival wie am Vorabend beim 23:1 beim Haselünner SV war also nicht zu erwarten. Dennoch trat die Truppe von Trainer Christian Neidhart bei sommerlichen 26 Grad engagiert auf.

In der Partie gegen die U23 von Werder Bremen merkte man beiden Mannschaften die anstrengenden ersten Tage der Vorbereitung an. Die Meppener hatten bereits 16 Einheiten sowie die Testspiele in Haselünne und zwei Tage zuvor in Holtland in den Knochen. Die Bremer hingegen befinden sich derzeit in Ankum im Trainingslager, um sich für die kommende Regionalligasaison fit zu machen.

Werder mit Meppen auf Augenhöhe

Ein Klassenunterschied war im Aufeinandertreffen der beiden Teams jedoch kaum zu spüren. Werders Mittelstürmer Jonah Osabutey sorgte im 4-3-3-System der Bremer immer wieder für Möglichkeiten, doch fehlte ihm die Durchschlagskraft, um Meppens Torhüter Eric Domaschke wirklich gefährlich zu werden. Trotz weniger Torchancen nahm Neidhart in den kompletten 45 Minuten keinen Wechsel vor. Marco Komenda, der gemeinsam mit Martin Wagner auf der Sechserposition aufgeboten war, versuchte immer mal wieder für Überraschungsmomente zu sorgen. Die Defensive der Bremer war jedoch stets auf der Hut und so waren es eher Fernschüsse für ein wenig Gefahr sorgten. Am Ende war das 0:0 das gerechte Ergebnis. Auf dem Nebenplatz absolvierten die anderen Meppener währenddessen mit Physiotherapeut Daniel Vehring eine kleine Trainingseinheit, um sich auf den BV Cloppenburg vorzubereiten.

Klar besser gegen Cloppenburg

Im Vergleich zur Bremen-Partie wechselte Neidhart seine Elf gegen den BVC insgesamt neunmal durch. Lediglich Jovan Vidovic und Komenda, der diesmal als Linksverteidiger ran durfte, spielten in beiden Spielen. Statt eines 4-2-3-1, wie gegen Bremen, stellte der Meppen-Coach auf ein 4-4-2 um. Ganz vorne durften sich Sven Goldschmidt und Deniz Undav empfehlen. Vor allem der Neuzugang aus Braunschweig ließ immer wieder sein Talent durchscheinen, blieb aber wie Sturmpartner Goldschmidt ohne Tor. Besonders auffällig gegen den Oberligisten war der wiedergenesene Marius Kleinsorge auf der rechten Seite und Mittelfeldmotor Thorben Deters, der sich mit Undav bereits sehr gut zu verstehen schien. Über links war vor allem Neuzugang Komenda sehr aktiv, der nach dem Eigentor in der vierten Minute mit dem 2:0 in der 20. Minute für die Entscheidung sorgte.

Mit dem Sieg gegen Cloppenburg feierte der SV Meppen den Sieg beim Blitzturnier in Ankum.

Unter den knapp 1000 Zuschauern befanden sich auch die Meppener Thilo Leugers, Marcel Gebers und David Vrzogic.

Im Liveticker könnt ihr die Spiele des SV Meppen nochmal nachlesen.


SV Meppen - Werder Bremen 0:0

SV Meppen: Domaschke - Senninger, Vidovic, Putkammer, Ballmert – Komenda, Wagner, Born, Tankulic, Granatowski – Wegner

SV Meppen – BV Cloppenburg 2:0

SV Meppen: Gies – Jesgarzewski, Vidovic, Nuxoll, Komenda – Hoormann, Deters, Kleinsorge, Demaj – Goldschmidt, Undav

Tore: 1:0 Eigentor (4.), 2:0 Marco Komenda (20.)