Gespräch mit Hannover 96 SV Meppen: Senninger kann sich Verbleib vorstellen

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Im letzten Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt wurde Fabian Senninger zwar offiziell vom SV Meppen verabschiedet. Doch der 22-Jährige, dessen Leihe am 30. Juni 2018 ausläuft, kann sich durchaus eine Zukunft beim Fußball-Drittligisten vorstellen. Bei Mike-Steven Bähre muss sich der SVM hingegen in Geduld üben.

„Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, wieder zurückzukommen“, gestand Senninger am vergangenen Samstag nach der 1:2-Niederlage beim Absteiger SV Werder Bremen II. Er sei gerade in Verhandlungen mit Meppen und Bundesligist Hannover 96, wo Senninger noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 besitzt. „Das wird sich in der nächsten Zeit klären, wie es weitergeht.“ Neidhart bestätigt: „Bei Fabi sieht es schon so aus, dass er gerne bei uns bleiben möchte.“ Man sei nun in Gesprächen und versuche, das umzusetzen.

80 Prozent des Kaders steht

Insgesamt gibt sich Meppens Trainer in Sachen Kaderplanung entspannt. 80 Prozent der künftigen Truppe habe man schon zusammen, erklärt Neidhart. Am 15. Juni bei der Leistungsdiagnostik möchte der Coach gerne alle Spieler begrüßen können. „Wir wissen, dass es bei Mikey schwer wird bis zu diesem Zeitpunkt“, so Neidhart am Samstag in Bremen. Bähre, der im vergangenen Januar zum SVM stieß, werde zunächst einmal zurückgehen nach Hannover. Das sei definitiv, betont Neidhart. „Er wird die Vorbereitung bei 96 machen.“ Deshalb müsse man möglicherweise abwarten, bis am 31. August das Transferfenster schließt. „Ob wir dann noch mal eine Chance haben, ihn zurückzuholen“, so der Fußballlehrer. „Mike fühlt sich hier auf jeden Fall pudelwohl.“

Im letzten Sommer ausgeliehen

Der gebürtige Berliner Senninger wechselte im vergangenen Juli auf Leihbasis zum SV Meppen. In 25 Pflichtspielen kam er für die Emsländer zum Einsatz. Einmal im Niedersachsenpokal bei der 0:2-Erstrundenniederlage beim VfB Oldenburg und 24-mal (0 Tore) in der 3. Liga. In der Startelf stand er 20-mal, drei Partien verpasste er verletzungsbedingt.

Auf der Außenbahn unterwegs

Zumeist spielte Senninger hinten links in der Viererkette, wo sein Konkurrent David Vrzogic auf 21 Drittligaeinsätze kam. Zur neuen Saison hat der SVM mit Hassin Amin, der zuvor noch mit dem SV Waldhof Mannheim (am 24. und 27. Mai gegen KFC Uerdingen) zum dritten Mal hintereinander die Aufstiegsrelegation bestreitet, für die linke Seite bereits einen neuen Spieler verpflichtet. Senninger kann allerdings auch auf der rechten Seite spielen und die offensive Position bekleiden. In Bremen verteidigte Senninger rechts.

21 Spieler mit Vertrag

Zurzeit verfügen nach Informationen der Emslandsportredaktion 21 Spieler aus dem aktuellen Kader des SV Meppen über einen über diese Saison hinaus gültigen Vertrag: Markus Ballmert, Erik Domaschke, Jeroen Gies, Janik Jesgarzewski, Yannik Nuxoll, Julian Püschel, Steffen Puttkammer, Thorben Deters, Patrick Posipal, Martin Wagner, Devann Yao, Luka Tankulic, Leon Demaj, Benjamin Girth, Nico Granatowski, Max Kremer (alle bis 2019), Marcel Gebers, Jovan Vidovic, David Vrzogic, Thilo Leugers und Marius Kleinsorge (alle bis 2020). Bis 2021 sind die Trainer Christian Neidhart und Mario Neumann an den SVM gebunden.

Trio vom JLZ kommt dazu

Vom Jugendleistungszentrum Emsland stoßen Matthis Harsman, Sven Goldschmidt und Jannik Hoormann zum Kader.

SVM sucht auf drei Positionen

Mit drei Spielern will sich der SVM noch verstärken. „Wir suchen noch was auf der Sechserposition, vorne im Sturm und eventuell noch auf der Außenbahn“, erklärt Neidhart kürzlich. Es gebe bereits Gespräche mit Spielern, ergänzt der Fußballlehrer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN