Trio kommt vom JLZ SV Meppen: Drei Talente sollen Drittligateam verstärken

Von Kim Patrick von Harling

Matthis Harsmann (2.v.l.), Jannik Hoormann (3.v.l.) und Sven Goldschmidt (4.v.l.) werden vom JLZ für die neue Saison in den Herrenbereich hochgezogen. Stefan Gette (l., Finanzvorstand) und Heiner Beckmann planen für die Zukunft. Foto: Heiner HarnackMatthis Harsmann (2.v.l.), Jannik Hoormann (3.v.l.) und Sven Goldschmidt (4.v.l.) werden vom JLZ für die neue Saison in den Herrenbereich hochgezogen. Stefan Gette (l., Finanzvorstand) und Heiner Beckmann planen für die Zukunft. Foto: Heiner Harnack

Meppen. Frisches Blut für die neue Saison: Der Fußball-Drittligist SV Meppen bedient sich vom Jugendleistungszentrum Emsland und zieht für die Saison 2018/19 drei Talente hoch. Mit Matthis Harsmann, Jannik Hoormann und Sven Goldschmidt plant der Verein für die Zukunft.

„Wir sehen, welche hervorragende Arbeit das JLZ leistet“, meinte Meppens Sportvorstand Heiner Beckmann, als die drei Youngster für den erweiterten Kader vorgestellt wurden. Harsmann erlebte bereits die 3. Liga hautnah, als Stammkeeper Erik Domaschke verletzungsbedingt gegen Carl Zeiss Jena ausfiel und Ersatzmann Jeroen Gies den Kasten hütete. Dadurch nahm der 18-jährige Torhüter auf der Bank Platz. „Matthis hat uns durch sehr gute Leistungen überzeugt, sodass wir da ganz sicher sind, dass der Keeper seinen Weg gehen wird“, sagte Beckmann. Zudem habe Torwart-Trainer Markus Antczak signalisiert, dass Harsmann immer einen guten Eindruck hinterlassen habe und eine gesunde Portion Ehrgeiz an den Tag lege.

„Chancen, sich bei der Ersten zu etablieren“

Genauso zu überzeugen gewusst habe Verteidiger Jannik Hoormann. Der 19-Jährige führt zurzeit die U-19-Auswahl der Meppener als Kapitän aufs Feld. Ebenfalls gute Entwicklungsmöglichkeiten sieht Beckmann beim 18-jährigen Angreifer Sven Goldschmidt. „Im ersten Jahr konnte Sven sich schon als Torschützenkönig empfehlen“, ist sich der Sportvorstand sicher, hier den richtigen Kicker mit dem Torinstinkt in den eigenen Reihen zu haben. „Wenn diese Talente ihr volles Potenzial ausschöpfen, haben sie eine große Chance, sich bei der Ersten zu etablieren.“