Ein Erfolg in Osnabrück Nur sechs Derbysiege des SV Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Andreas Helmer erzielte beim einzigen Sieg des SV Meppen in Osnabrück den dritten Treffer. Der SVM behauptete sich im Oktober 1991 mit 3:1. Foto: Helmut Kemme.Andreas Helmer erzielte beim einzigen Sieg des SV Meppen in Osnabrück den dritten Treffer. Der SVM behauptete sich im Oktober 1991 mit 3:1. Foto: Helmut Kemme.

Meppen. In 25 Liga-Duellen gegen den VfL Osnabrück hat der SV Meppen sechs Derby-Siege eingefahren. In der 2. Bundesliga gab es sogar drei Erfolge in Serie. Und das innerhalb von zwölf Monaten. Die Lila-Weißen freuten sich über zwölf Siege. Sie gewannen zudem alle vier Pokalspiele. Dienstag (6.3.) um 19 Uhr findet das nächste Derby in Osnabrück statt.

Auf den ersten Sieg mussten die Blau-Weißen lange warten: Der gelang erst im elften Aufeinandertreffen. Am 14. Mai 1988 sorgten Josef Menke, Eckhard Vorholt und Martin van der Pütten beim 3:0 in Meppen für klare Verhältnisse. In der Kabine knallten die Sektkorken.

In Osnabrück gelang nur ein Erfolg. Der liegt fast 27 Jahre zurück: Damir Bujan mit Doppelpack und Andreas Helmer trafen für die Gäste, Fred Klaus verkürzte zum 1:3.

In vier Pokalspielen auf Niedersachsenebene musste sich der SVM geschlagen geben. Bitter: die umstrittene 4:5-Niederlage im NFV-Pokalfinale 2015. Meppen verlor nach Elfmeterschießen 4:5. Einziges Trostpflaster: Auch der Verlierer stand im DFB-Pokalwettbewerb.

Meppener Siege gegen Osnabrück

2. Bundesliga

14. Mai 1988

SVM – VfL Osnabrück 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Menke (4.), 2:0 Vorholt, Foulelfmeter (30.), 3:0 van der Pütten (74.) – Zuschauer: 11000.

SV Meppen: Rülander – Caligiuri - Bruns, Faltin – Prange, Böttche, Vorholt – Tattermusch, Menke – Sulmann (73. Myyry), van der Pütten – Trainer: Persike.

VfL Osnabrück: Rekers – Zeravica - Gellrich, Jaschke - Heskamp, Metschies, Wallenhorst, Holze (35. Schmidt), Helmer – Linz, Glöde – Trainer: Rudinski.

2. Bundesliga

25. November 1989

SVM – VfL Osnabrück 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Menke (18.), 1:1 Glöde (80.), 2:1 Vorholt, Foulelfmeter (83.), 3:1 van der Pütten (90.) – Zuschauer: 7500

SV Meppen: Rülander – Böttche – Heuermann (49. Abeln), Faltin – Klobke (46. Schulte), Deters, Vorholt, Kretzschmar – Menke, Thoben, van der Pütten – Trainer: Persike.

VfL Osnabrück: Kellner – Voigt – Gellrich, Brathen – Twyrdy (60. Brinkmann), Heskamp, Schulz, Helmer, Neidhart (32. Hansen) – Wollitz, Glöde – Trainer: Schafstall.

2. Bundesliga

14. August 1991

SVM – VfL Osnabrück 2:0(0:0)

Tore: 1:0 Dlugajczyk (51.), 2:0 Menke (58.) – Rot: de Keyser (79.) – Zuschauer: 15000

SV Meppen: Kubik – Böttche – Faltin (25. Schulte), Abeln – Marell, Helmer – Menke, Heuermann – Thoben, Dlugajczyk, Bujan (82. van der Pütten) - Trainer: Ehrmantraut.

VfL Osnabrück: Brunn – Lellek (38. Gellrich) – Voigt, de Keyser, Golombeck – Becker, Karp (82. Müller-Gesser), Heskamp, Wollitz – Balzis, Klaus – Trainer: Grünther.

2. Bundesliga

27. Oktober 1991

VfL Osnabrück – SVM 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Bujan (40.), 0:2 Bujan (68.), 0:3 Helmer (75.), 1:3 Klaus (89.) – Zuschauer: 12000.

SV Meppen: Kubik – Böttche – Faltin, Deters – Helmer, Schulte, Vorholt – Marell, Menke – Bujan (89. Klobke), Thoben (80. Dlugajczyk). – Trainer: Ehrmantraut.

VfL Osnabrück: Brunn – Lellek – Voigt, Zeravica (46. Maul) – Karp, Gellrich (46. Müller-Gesser), Becker, Marquardt, Wollitz – Balzis, Klaus. – Trainer: Sude.

2. Bundesliga

12. August 1992

SVM – VfL Osnabrück 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Vorholt, Foulelfmeter (24.) – Zuschauer: 10000

SV Meppen: Kubik – Böttche – Faltin, Vorholt – Helmer, Deters, Zimmer – Marell, Menke, Bujan (77. van der Pütten) – Thoben – Trainer: Ehrmantraut.

VfL Osnabrück: Dreszer – Wijas – Gellrich (28. Baschetti), Sievers (46. de Jong) – Hetmanski, Hofmann, Golombeck, Grether, Wollitz – Meinke, Klaus – Trainer: Hüring.

3. Liga

20. September 2017

SVM - VfL Osnabrück 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Granatowski (39.) - Zuschauer: 13286.

SV Meppen: Domaschke – Jesgarzewski, Gebers, Posipal, Senninger – Puttkammer, Leugers – Kleinsorge (75. Kremer), Wagner (75. Hyseni), Granatowski (80. Ballmert) – Girth – Trainer: Neidhart.

VfL Osnabrück: Gersbeck – Falkenberg, Appiah, Susac, Wachs – Arslan (82. Tigges), Groß – Heider (62. Danneberg), Iyoha – Alvarez, Savran (77. Kristo) - Trainer: Enochs, Co-Trainer: Wolfgang Schütte


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN