Kommen 3000 Meppener? Osnabrück empfiehlt frühe Anreise zum Derby

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

3000 Anhänger erwartet der SV Meppen beim Derby in Osnabrück. Foto: Scholz3000 Anhänger erwartet der SV Meppen beim Derby in Osnabrück. Foto: Scholz

Meppen. Mit einer ausverkauften Bremer Brücke (16667 Plätze) rechnet der VfL Osnabrück beim Derby am Dienstag (6.3.) um 19 Uhr gegen den SV Meppen nicht. Erwartet werden nach Angabe des Gastgebers rund 12500 Zuschauer.

Der SV Meppen hat 2500 Tickets für seine Anhänger verkauft. Sie waren binnen weniger Stunden vergriffen. Damit ist das (bereits erweiterte) gesamte Kontingent aufgebraucht. Der VfL weist darauf hin, dass erkennbare Anhänger des SV Meppen trotz gültiger Eintrittskarte keinen Zutritt zu Osnabrücker Tribünenbereichen erhalten.

Der VfL Osnabrück empfiehlt eine frühe Anreise – und möglichst ohne Pkw. Die Stadiontore öffnen um 17 Uhr.

An- und Abreise (Empfehlung der Polizei): Zug: Für die Fans, die mit der Bahn anreisen, werden vom Hauptbahnhof Shuttle-Busse zum Stadion eingesetzt. Im Bus sind Glasflaschen und Alkohol verboten. Fußmärsche sind nicht möglich.

Busse, Neunsitzer, Pkw: Autobahn 30 bis zum Autobahnkreuz Osnabrück-Süd, weiter auf Autobahn 33 Richtung Diepholz bis zur Abfahrt Osnabrück-Lüstringen, rechts auf die Mindener Straße, weiter auf die Buersche Straße, rechts in die Oststraße. Parkplätze unmittelbar am Gästebereich in der Oststraße werden freigehalten. Zufahrt nur mit gültiger Eintrittskarte für den Gästebereich „West-Gäste“ und Nordtribüne (Blöcke K, J, I). Weitere Parkplätze stehen nicht zur Verfügung.

Die Polizei rät, die Autobahn 30 nicht an der Ausfahrt Hellern zu verlassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN