Vertrag bis 2019 unterzeichnet Eigengewächs Thorben Deters bleibt beim SV Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gute Laune bei der Vertragsunterzeichnung: Heiner Beckmann, Thorben Deters, Christian Neidhart und Mario Neumann (v.l.). Foto: MentrupGute Laune bei der Vertragsunterzeichnung: Heiner Beckmann, Thorben Deters, Christian Neidhart und Mario Neumann (v.l.). Foto: Mentrup 

Meppen. Das Eigengewächs bleibt! Thorben Deters hat am Freitagabend seinen Vertrag beim SV Meppen um ein weiteres Jahr bis 2019 verlängert.

Der 22-Jährige, der seine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei der Firma Brüggen in Herzlake beendet hat, hat sich zunächst gegen ein Studium und weiter für den SV Meppen entschieden. „Er hat lange überlegt“, weiß Trainer Christian Neidhart, der mit dem Offensivspieler mehrere Gespräche geführt hat. „Der SV Meppen ist sein Verein.“ „Diese Entscheidung ist mir leicht gefallen“, erklärt Deters, der zuletzt fast jeden Tag zwölf Stunden unterwegs war, sich aber jetzt ganz auf den Fußball konzentrieren und dort seine Chance suchen will.

„Total positiver Typ“

Neidhart schätzt Deters als „total positiven Typ“. Als einheimischer Kicker spiele er auch für Zuschauer und Fans eine wichtige Rolle als „Aushängeschild des SV Meppen“. Er habe eine wichtige Rolle auch den Fans gegenüber. „Er kommt an“, sagte Fußballvorstand Heiner Beckmann. Deters verfüge als Fußballer über einen guten Torinstinkt, sei laufstark und können die Bälle gut verteilen, lobte der Trainer, der sich nach seiner Jugend auch im Herrenbereich im Heimatverein behauptet habe. Jetzt auf höchstem Niveau in der 3. Liga. „Thorben hat seinen Anteil“, stellte Co-Trainer Mario Neumann fest.

Beim 4:3 gegen Mannheim auf dem Platz

Neidhart weiß, dass Thorben Deters, der Sohn von Bernd Deters, der die meisten Pflichtspieleinsätze der gut 105-jährigen Vereinsgeschichte aufweist (524), klare Vorstellungen hat. „Er will mehr Einsatzzeiten.“ Im Seniorenbereich ist Deters zu 48 Pflichtspieleinsätzen gekommen, davon acht in der aktuellen Saison. Dabei wurde er jeweils eingewechselt. Nur sechsmal gehörte er nicht zum Kader. Als Zeichen der Wertschätzung nennt der Trainer das Mitwirken beim Relegationsspiel gegen Mannheim in Meppen. Nach dem 4:3 im Elfmeterschießen feierten die Emsländer den Aufstieg in die 3. Liga.

Erstes Tor noch als A-Jugendlicher

In der Regionalliga Nord kam der Meppener, der 2015 wegen einer Schambeinentzündung monatelang ausgefallen ist, zu 39 Einsätzen für die Blau-Weißen. Dabei erzielte er vier Tore. Der erste gelang ihm schon am 3. Mai 2014 beim ersten Spiel für das Team von Neidhart noch als A-Junior, als er in der Schlussphase eingewechselt wurde und zum 4:0 gegen Eichede traf. Deters ist schon seit 2005 für den SV Meppen und das Jugendleistungszentrum Emsland aktiv. Damit ist er dienstältester Spieler im Kader. Zuvor spielte er für die Sportfreunde Schwefingen.

Fünf Spieler mit Vertrag bis 2020

Zurzeit verfügen nach Informationen der Emslandsportredaktion 18 Spieler aus dem aktuellen Kader über einen über diese Saison hinaus gültigen Vertrag: Erik Domaschke, Jeroen Gies, Janik Jesgarzewski, Yannik Nuxoll, Julian Püschel, Steffen Puttkammer, Thorben Deters, Patrick Posipal, Martin Wagner, Devann Yao, Luka Tankulic, Leon Demaj, Benjamin Girth (alle bis 2019), Marcel Gebers, Jovan Vidovic, David Vrzogic, Thilo Leugers und Marius Kleinsorge (alle bis 2020). Bis 2019 sind auch die Trainer Christian Neidhart und Mario Neumann an den SVM gebunden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN