„Papa, ich vermisse dich schon“ Väter im Meppener Kader halten Kontakt zu den Kindern

Von Uli Mentrup

Regelmäßig halten die Väter David Vrzogic, Steffen Puttkammer und Max Kremer (v.l.) von der Türkei aus Kontakt zu ihren Kindern. Es fehlt Martin Wagner. Foto: MentrupRegelmäßig halten die Väter David Vrzogic, Steffen Puttkammer und Max Kremer (v.l.) von der Türkei aus Kontakt zu ihren Kindern. Es fehlt Martin Wagner. Foto: Mentrup

Belek. Regelmäßig halten nicht nur die Familienväter im Kader des SV Meppen vom Trainingslager im türkischen Belek aus den Kontakt zur Heimat. Sie genießen die Gespräche mit ihrem Nachwuchs.

Ein- bis zweimal am Tag rufen auch Steffen Puttkammer, Max Kremer, David Vrzogic und Martin Wagner bei ihren Kinder an. Dabei gibt es per Facetime oder WhatsApp auch bewegte Bilder. Bei Kremer sind die Kontakte häufig kurz. Die Töchter Mila und Kaia sind noch jung.

„Papa im Display“

„Leni und Paola sind erstaunt, wenn sie ihren Papa im Display sehen“, sagt Vrzogic. Wegen der Zeitverschiebung von zwei Stunden erwischt er die Familie oft beim Abendbrot. Er bekommt ab und an ein Video von daheim. „Es ist schön, wenn man die Kinder mal sieht.“ Paola wurde 2017 geboren, als die Meppener im Trainingslager in Belek waren. Vrzogic allerdings war bei seiner Frau geblieben.

Ausführliche Berichte

Puttkammer erhält schon ausführlichere Berichte von Noah und vor allem von Ben. „Der Größere ist im Sommer zur Schule gekommen. „Er erzählt genau, was passiert ist. Der Jüngere freut sich, wenn er Papa mal sieht.“ Dem älteren Sohn Ben ist schon der Abschied ausgesprochen schwergefallen. „Papa, ich vermisse dich jetzt schon“, gab er seinem Vater mit auf den Weg ins einwöchige Trainingslager.

„Ganz wichtig“

Auch Kapitän Wagner sucht regelmäßig Kontakt mit Ben und Leo. „Das ist ganz wichtig“, weiß er.

In der Türkei „vergeht der Tag schnell“

Die Spieler sind in Belek in einen täglich ähnlichen Ablaufplan eingebunden: 8 Uhr Frühstück, 9.45 Uhr Abfahrt zum Training, 10 Uhr Training, 12.30 Uhr Mittagessen, 15.15 Uhr Abfahrt zum Training, 15.30 Uhr Training, 19 Uhr Abendessen. Die Einheiten dauern rund 90 Minuten. Täglich steht auch noch Pflege wie Massage oder Sauna auf dem Programm. „Für uns vergeht der Tag hier ganz schnell“, sagt Puttkammer.

Bus Montagmorgen in Meppen

Am Montagmorgen werden die Väter wieder bei ihren Kindern sein. Der Abflug erfolgt am Sonntag um 23.55 Uhr Ortszeit (21.55 Uhr MEZ). Die Maschine landet um 1.50 Uhr auf dem Flughafen Köln-Bonn. Am frühen Montagmorgen wird der Bus in Meppen erwartet.

Geschenke aus der Türkei

Die Kinder dürfen sich auf Geschenke aus der Türkei freuen. Puttkammer und Wagner haben für ihre fußballbegeisterten Söhne natürlich Trikots gekauft.