Erfahrung mit Trainingslager Meppens Senninger: Das geht in die Muskeln

Immer dynamisch: Meppens Fabian Senninger. Foto: MentrupImmer dynamisch: Meppens Fabian Senninger. Foto: Mentrup

Belek. Fabian Senninger ist mit 21 Jahren einer der jüngeren Spieler im Meppener Kader. Aber er hat schon einige Trainingslager absolviert. „Die sind ganz wichtig für die Mannschaft“, weiß der Fußballer, der für eine Saison von Hannover 96 ausgeliehen ist. Und beim SV Meppen zum Stammpersonal zählt.

Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen dem normalen Training einmal am Tag und dem im Trainingslager mit zwei Einheiten täglich. Das geht langsam in die Knochen und in die Muskeln. Es ist schon der fünfte Tag. Aber natürlich wird das Training auch entsprechend angepasst. Wenn die Trainer merken, dass die Power langsam raus ist und wir mehr Frische für den nächsten Tag brauchen, wird auch mal eine Einheit etwas lockerer angegangen. Ich denke, dass wir für den Test am Sonntag gegen Craiova wieder fit genug sind.

Offensivtaktik

Freitag war das Training beispielsweise nicht ganz so laufintensiv. Da haben wir uns mehr mit Offensivtaktik beschäftigt. Deswegen werden wir Samstag wohl schon wieder fitter sein.

Dritte Vorbereitung in der Türkei

Es ist hier mein sechstes oder siebtes Trainingslager und schon mein drittes in der Türkei. Ein Trainingslager ist sehr wichtig für die Teamchemie und für die Einheit. Man ist sehr eng beieinander, man verbringt viel Zeit miteinander, hat Spaß dabei.

Am Abend spielen wir untereinander. Mal Kartenspiele wie Uno oder so. Es gibt viele Möglichkeiten, die Zeit miteinander zu verbringen. Da haben wir keine Probleme.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN