zuletzt aktualisiert vor

Summer League, Europa, NBA? Isaiah Hartenstein: Auf dem Weg zum Meisterstück

Von Malte Schlaack

Fakten schaffen: Mit diesem Bild wurde die Wahl der Houston Rockets auf Isaiah Hartenstein beim NBA Draft in New York bestätigt. Foto: Screenshot NBAFakten schaffen: Mit diesem Bild wurde die Wahl der Houston Rockets auf Isaiah Hartenstein beim NBA Draft in New York bestätigt. Foto: Screenshot NBA

Osnabrück/New York. Der nächste Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Basketballkarriere ist getan. Isaiah Hartenstein ist beim NBA Draft an 43. Stelle von den Houston Rockets gezogen worden. Als einziger deutscher Spieler dieses Jahrgangs könnte er künftig in der besten Liga der Welt spielen. Eine Garantie gibt es aber nicht.

„Make every day your own Masterpiece.“ Dieser Satz ist Teil der Tätowierung auf Isaiah Hartensteins rechtem Unterarm. „Mache jeden Tag dein eigenes Meisterstück“ ist sein Motto. Dieses Meisterstück hat der 19-Jährige, der in der Jugend der Artland Dragons in Quakenbrück ausgebildet wurde, zwar noch nicht abgelegt, ist seinem großen Ziel aber ein gutes Stück näher gekommen. Um 5.41 Uhr deutscher Zeit am frühen Freitagmorgen hatte der stellvertretende NBA-Commissioner Mark Tatum den für die Auswahl der besten Talente im Draft so typischen Satz gesagt: „Mit dem 43. Pick, die Houston Rockets wählen: Isaiah Hartenstein.“ (Weiterlesen: Tür zur NBA steht für Quakenbrücker Basketballer offen).

Stolz trotz Erwartungen

Sichtlich erleichtert war der Auserwählte auf der Tribüne des Barclays Center im New Yorker Stadtteil Brooklyn aufgestanden. Nach Umarmungen von Vater Florian, Mutter Theresa und Schwester Jasmine ging es für Hartenstein auf die Bühne, um sich die Glückwünsche von Vizechef Tatum abzuholen. „Es ist ein etwas gemischtes Gefühl. Die Erwartungen vorher waren etwas höher, aber natürlich bin ich stolz, es geschafft zu haben“, sagte Hartenstein am Tag danach. Sein Vater Florian, der Isaiah in der Jugendabteilung der Artland Dragons lange trainiert hatte, sprach von einem „verrückten Abend“ in New York. „So nervös war ich schon lange nicht mehr, und es ist eine neue Situation, wenn man nicht alles unter Kontrolle hat“, sagte Hartenstein senior.

Potenzieller Erstrundenpick

Sein Sohn war eigentlich als potenzielle Erstrundenwahl gehandelt worden, also auf einer Position unter den ersten 30 Spielern. Dies hätte den sehr angenehmen Effekt gehabt, dass ein millionenschwerer Vertrag garantiert gewesen wäre. Das ist jetzt erst einmal nicht der Fall, zumal Houstons General Manager Daryl Morey verlauten ließ, dass Hartenstein im Sommer mit den Rockets arbeiten werde und sich im kommenden Jahr in Europa weiterentwickeln solle.

Rockets überrascht, dass Hartenstein noch frei war

Auf der anderen Seite betonte das Team aus dem Südosten von Texas, dass sie überrascht waren, dass Hartenstein zu einem so späten Zeitpunkt im Draft noch zur Auswahl stand. „Wir sind gespannt auf ihn. Die Fans werden ein bisschen warten müssen“, sagt Morey der Zeitung „Houston Chronicle“. Ein Grund dafür, dass viele Teams zuvor von einer Verpflichtung Hartensteins Abstand genommen hatten, soll eine angebliche Rückenverletzung des 19-Jährigen sein.

Der Spieler selbst hatte direkt nach dem Draft betont, dass er in der vergangenen Saison keine Trainingseinheit und kein Spiel in Kaunas verpasst habe. Die Blessur am Rücken liegt wohl etwas länger zurück, dennoch: „Das wird ihn jetzt einige Positionen gekostet haben“, betonte Florian Hartenstein.

Treffen mit Chefcoach D´Antoni

Dass Isaiah in der kommenden Saison tatsächlich erst einmal weiter in Europa spielt, steht derweil noch nicht fest, scheint aber aktuell die wahrscheinlichste Option zu sein. Bereits einen Tag nach dem Draft ging es für die Hartensteins mit dem Flieger von New York aus in die neue sportliche Heimat nach Houston. Dort standen eine Pressekonferenz mit den lokalen Medien sowie vor allem das Kennenlernen mit Cheftrainer Mike D’Antoni auf dem Programm.

Teamkollege von James Harden?

Der erfahrene Coach, der bereits fünf verschiedene Teams in der NBA trainiert hat, hatte die Rockets in der vergangenen Saison auf Platz drei sowie ins Halbfinale der Western Conference geführt. Mit Abstand wichtigster Spieler des Meisters der Jahre 1994 und 1995 ist James Harden, der in der vergangenen Saison 29,1 Punkte im Schnitt auflegte und damit zweitbester Werfer der Liga war. „Ich freue mich, in ein Team zu kommen, das bereits erfolgreich ist“, sagte Hartenstein und ergänzte: „Es ist eine gute Mannschaft und eine gute Situation für mich. Jetzt müssen wir sehen, was sie für Vorstellungen haben.“

Als sicher gilt, dass Hartenstein mit den Rockets die Summer League bestreiten wird. Diese von der NBA organisierte Liga wird im Juli an den Standorten Utah, Orlando und Las Vegas, wo auch die Finalrunde stattfindet, ausgetragen. Ziel ist es, dass Spieler aus dem Draft, die sogenannten Rookies, und Spieler, die drei oder weniger Jahre in der NBA aktiv sind, Erfahrungen auf hohem Niveau sammeln und sich den Vereinsvertretern präsentieren und empfehlen.

Houston ist in der Vorrunde der Summer League in Las Vegas am Start, die am Freitag, 7. Juli, beginnt. Hartenstein wird sich vorher vermutlich in Texas darauf vorbereiten, um dann seine Chance zu ergreifen. „Die Tendenz geht dahin, dass er die Summer League mitmacht, ein weiteres Jahr in Europa spielt und dann wiederkommt. Wenn er das schafft, wäre es schon sehr sehr gut“, sagte Vater Florian. Oder anders gesagt: Das wäre dann Isaiahs Meisterstück.