zuletzt aktualisiert vor

Explosionen am Mannschaftsbus Newsticker zum Anschlag auf den BVB-Bus zum Nachlesen


dpa/cbre Osnabrück. Nach dem Anschlag auf den BVB-Bus am Dienstagabend ist am Mittwoch ein Verdächtiger festgenommen worden. Zudem steht am Abend um 18.45 Uhr das Nachholspiel in der Champions League gegen den AS Monaco an. Hier gibt es den Newsticker zum Nachlesen.


NEWSBLOG: ANSCHLAG AUF BVB-MANNSCHAFTSBUS

12. April 2017 07:22
Am Dienstagabend sind drei Sprengsätze nahe dem Mannschaftsbus von Borussia Dortmund detoniert. Das BVB-Team befand sich gerade auf dem Weg zum Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco. Wir begleiten die aktuellen Entwicklungen im Newsblog.
Christopher Bredow
12. April 2017 07:23
Was wissen wir bisher über den Anschlag auf den BVB-Bus und was nicht? Alle Informationen haben wir hier zusammengefasst.
Christopher Bredow
12. April 2017 07:29

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • In einer Presseerklärung der Bundesanwaltschaft heißt es, dass es im Zusammenhang mit der Tat zwei Verdächtige mit islamistischem Hintergrund gibt. Zwei Wohnungen wurden durchsucht und eine Person wurde festgenommen. Insgesamt habe man am Tatort drei Bekennerschreiben gefunden. An der Echtheit eines im Internet aufgetauchtes Schreibens von Linksextremisten habe man erhebliche Zweifel, heißt es von der Bundesanwaltschaft.
  • Im Vorfeld des Champions-League-Spiels von Borussia Dortmund gegen AS Monaco sind am Dienstagabend gegen 19.15 Uhr drei Sprengsätze nahe dem Mannschaftsbus vom BVB detoniert. Die Ermittler sprechen von einem gezielten Anschlag auf den BVB.
  • Neben dem BVB-Spieler Marc Bartra (Bruch einer Speiche im rechten Handgelenk) wurde bei dem Angriff auch ein Polizist verletzt. Er erlitt ein Knalltrauma.
  • Die Begegnung vom BVB gegen AS Monaco wird bereits am heutigen Mittwoch um 18.45 Uhr nachgeholt.
Christopher Bredow
12. April 2017 07:39
Am Mittwochmorgen wurde bekannt, dass neben dem BVB-Spieler Marc Bartra, der im Krankenhaus operiert werden musste, auch ein Polizist bei der Sprengstoff-Attacke auf den Mannschaftsbus des BVB in Dortmund verletzt worden ist. Der Mann fuhr auf einem Motorrad vor dem Bus, um ihn zum Stadion zu begleiten, wie ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen sagte. Bei den drei Explosionen habe der Polizist ein Knalltrauma und einen Schock erlitten. Er sei deshalb nicht dienstfähig.
Christopher Bredow
12. April 2017 07:44
Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geht nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus dennoch mit einem Gefühl der Sicherheit in das Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco. Nachdem am Dienstag kurz vor Spielbeginn drei Sprengsätze nahe dem Bus explodiert waren, wurde das Spiel auf den heutigen Mittwoch (18.45 Uhr) verlegt. „Mein persönliches Sicherheitsgefühl ist sehr gut", sagte Watzke der „Bild"-Zeitung. „Die Frage ist, wie wir die Mannschaft davon lösen, helfen, das traumatische Erlebnis zu verarbeiten."
Christopher Bredow
12. April 2017 07:47
Die Ermittlungen am Tatort gehen mit Hochdruck weiter. „Die Kollegen sind am Tatort", sagte ein Sprecher der Polizei Dortmund am Mittwochmorgen. Dabei gehe es um die Spurensuche. Aber auch der BVB-Mannschaftsbus, den Beamte sichergestellt hätten, werde untersucht. Die Ermittlungen der Polizei liefen die Nacht durch. Wie viele Beamte im Einsatz sind, wollte der Sprecher nicht sagen.
Christopher Bredow
12. April 2017 07:51
Christopher Bredow
12. April 2017 07:53
Die Dortmunder Polizei will beim Nachholspiel des BVB in der Champions League gegen den AS Monaco am Mittwochabend mit verstärkten Kräften für Sicherheit sorgen. „Wir werden heute natürlich mit starken Kräften hier vor Ort sein im Stadion, werden aber auch versuchen, unser Möglichstes tun, natürlich die Mannschaften zu schützen", sagte Nina Vogt, Sprecherin der Dortmunder Polizei am Mittwochmorgen im ZDF. „Wir stehen da mit beiden Vereinen und auch mit allen Sicherheitsbehörden in sehr engen Kontakt", bekräftigte sie.
Christopher Bredow
12. April 2017 08:10
Christopher Bredow
12. April 2017 08:11
Kann die Mannschaft des BVB nach den Ereignissen vom Dienstagabend schon am Mittwoch wieder mit voller Konzentration auf dem Platz stehen? BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung: „Mein persönliches Sicherheitsgefühl ist sehr gut. Die Frage ist, wie wir die Mannschaft davon lösen, helfen, das traumatische Erlebnis zu verarbeiten." Die Spieler durften am Dienstagabend, nachdem die Sicherheit gewährleistet war, zu ihren Familien. Ein für heute geplantes öffentliches Training wurde abgesagt, da sich die Mannschaft im Laufe des Tages auf die Partie am Abend um 18.45 Uhr vorbereiten soll.
Christopher Bredow
12. April 2017 08:32
Die Staatsanwaltschaft Dortmund gibt zur Attacke gegen den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund vorerst keine weiteren Details bekannt. „Wir geben aktuell keine weiteren Presseinfos raus", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund am Mittwochmorgen. „Wir haben den Grundsachverhalt geschildert, jetzt ermitteln wir", betonte er.
Christopher Bredow
12. April 2017 08:36
Nach der Attacke auf den Bus von Borussia Dortmund will die Münchner Polizei ihr Sicherheitskonzept für den Fußball-Klassiker zwischen dem FC Bayern und Real Madrid (20.45 Uhr) noch einmal überprüfen. Die Verantwortlichen werden nach Angaben eines Sprechers am Vormittag über mögliche Konsequenzen für das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League am Mittwochabend beraten.
Zur Bewertung der Lage stünden die Beamten auch in Kontakt mit der Dortmunder Polizei, sagte der Sprecher am Morgen weiter. Er betonte aber gleichzeitig: „Wir haben keinerlei Gefährdungshinweise für München und das Spiel."
Christopher Bredow
12. April 2017 08:44
Die Polizei ermittelt nach der Attacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund mit zwei Verletzten weiterhin in alle Richtungen. Nach wie vor werde auch ein islamistischer Hintergrund nicht ausgeschlossen, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch erfuhr.
Christopher Bredow
12. April 2017 08:47
Unter dem Hashtag #Bedforawayfans konnten Monaco-Fans am Dienstagabend auf Twitter nach einer Bleibe für die Nacht vor dem Nachholspiel des BVB gegen den AS Monaco suchen. Die Beteiligung war riesengroß, wie zahlreiche Bilder auf Twitter beweisen. Wir haben die Aktion hier zusammengefasst.
Christopher Bredow
12. April 2017 08:49
BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball ist stolz auf die Art und Weise, wie sich die BVB-Fans nach der Absage des Spiels verhalten haben. Die Anhänger stellten den Monaco-Fans bei der Aktion #Bedforawayfans Betten zur Verfügung: "Das Verhalten finde ich großartig. Das zeigt, welche verbindende Kraft der Fußball hat", sagte er dem Nachrichtensender N24.
Christopher Bredow
12. April 2017 08:51

Bundesanwaltschaft übernimmt Ermittlungen
Die "Welt" berichtet, dass die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen zum Anschlag auf den BVB übernimmt. Das Bundeskriminalamt (BKA) ist mit den Ermittlungen beauftragt worden und hat eine Besondere Aufbauorganisation (BAO) in Berlin eingerichtet, so die "Welt".
Es wird in alle Richtungen ermittelt. Nach wie vor wird auch ein islamistischer Hintergrund nicht ausgeschlossen, berichtete die Nachrichtenagentur dpa am Mittwochmorgen unter Berufung auf Polizeikreise. Auch seien gewaltbereite Fans oder andere Täter im Blick der Ermittler.

Christopher Bredow
12. April 2017 08:57
Borussia Dortmunds Präsident Reinhard Rauball ist nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus zuversichtlich, dass das Team das Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen den AS Monaco bewältigen kann. „Sie muss zwei Dinge auf einmal bewältigen, aber ich traue der Mannschaft das zu, dass sie das schafft", sagte Rauball am Mittwoch im ZDF-Morgenmagazin. Es sei sicher eine ganz schwierige Situation, doch die Mannschaft werde ihr Bestes geben. Das Team werde am Morgen zusammen kommen, sich vorbereiten und die jüngsten Ereignisse ein wenig aufarbeiten, sagte Rauball. „Wir werden den neuesten Sachstand dann mit der Mannschaft diskutieren."
Bei dem Sprengstoff-Anschlag kurz vor Spielbeginn war der spanische Verteidiger Marc Bartra schwer an der Hand verletzt worden und musste noch in der Nacht operiert werden. Wie es dem Spieler gehe, könne man noch nicht genau sagen, sagte Rauball. „Weil wir ihn noch nicht haben sprechen können."
Die Polizei geht von einem gezielten Angriff auf den Bus der Dortmunder aus. Rauball lobte die „gute" Arbeit der Einsatzkräfte. Er habe auch schon Solidaritätsbekundungen aus der Politik bekommen und mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) sowie Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) telefoniert.
Christopher Bredow
12. April 2017 09:10
Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund mit zwei Verletzen versuchen die Spieler des AS Monaco, sich auf das verschobene Spiel am Mittwoch zu konzentrieren. „Das ist eine sehr schwierige Lage (....)", sagte Bruno Skropeta, Kommunikationschef des AS Monaco, laut französischer Sportzeitung „L'Équipe". „Die Spieler sind Profis und werden sich an diese Lage anpassen", sagte Skropeta. Die Mannschaft sei am Dienstag bei der Ankunft am Stadion informiert worden. „Wir haben das wie alle erfahren."
Christopher Bredow
12. April 2017 09:14

Finanzielle Unterstützung für Monaco-Fans

Große Solidarität und Hilfsbereitschaft im Internet: Nach der Verlegung des Champions-League-Spiels Borussia Dortmund - AS Monaco wegen der Attacke auf den BVB-Mannschaftsbus haben zahlreiche Menschen unter #bedforawayfans Schlafplätze angeboten und Anhänger des AS Monaco beherbergt. Die beiden Fußballclubs informierten per Twitter über die Aktion. Viele Twitternutzer teilten den Aufruf begeistert.
„Das ist Fußball", schrieb der AS Monaco über ein Bild, das monegassische Fans mit Dortmund Schals im Stadion und gemeinsam mit Borussia-Anhängern in Wohnräumen zeigte. Am Mittwochmorgen bedankte sich der BVB bei seinen Fans: „Danke an alle Fans in und um Dortmund, die #bedforawayfans in der letzten Nacht möglich gemacht haben!"
Bereits auf den Tribünen hatten die Anhänger aus dem Fürstentum mit „Dortmund, Dortmund"-Sprechchören ihre Solidarität mit dem BVB geäußert. Der Fußballclub aus Monaco bot seinen Fans, die in Dortmund übernachteten, finanzielle Unterstützung an. Sie könnten mit bis zu 80 Euro Hilfe rechnen, twitterte der Verein.
Christopher Bredow
12. April 2017 09:15

Liebe Leserinnen und Leser, im Fall Fall der Sprengstoff-Attacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe die Ermittlungen übernommen. Das Bundeskriminalamt sei mit Ermittlungen beauftragt worden. Es wird offensichtlich in alle Richtungen ermittelt. Wir verfolgen die aktuellen Entwicklungen an dieser Stelle mit einem Liveblog.

via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 09:16

Nach Informationen von «Süddeutscher Zeitung», NDR, WDR sowie der Deutschen Presse-Agentur wird in dem Bekennerschreiben auf den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt und den Einsatz deutscher Tornado-Kampfflugzeuge in Syrien Bezug genommen.

via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 09:22
Die Polizei Dortmund hat ein Bürgertelefon für Fragen zum heutigen Einsatzgeschehen eingerichtet.
Christopher Bredow
12. April 2017 09:30
Die Bundesanwaltschaft ermittelt zusammen mit der Polizei trotz des angeblichen Islamisten-Bezugs im gefundenen Bekennerschreiben weiterhin in alle Richtungen. Der Inhalt des Schreibens ist nach wie vor nicht offiziell bestätigt.
Christopher Bredow
12. April 2017 09:35

Bundesanwaltschaft äußert sich um 14 Uhr

Wie berichtet hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen wegen des Anschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund übernommen. Laut einer Pressemitteilung der Bundesanwaltschaft, wird eine Sprecherin heute um 14 Uhr über den aktuellen Stand der Ermittlungen informieren.
Christopher Bredow
12. April 2017 09:50

Zweites Bekennerschreiben aus der Antifaschisten-Szene

Im Zusammenhang mit den drei Explosionen in der Nähe des Dortmunder Mannschaftsbusses prüfen die Ermittler die Authentizität eines zweiten Bekennerschreibens, das möglicherweise aus der antifaschistischen Szene kommt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vom Mittwoch wird in dem am späten Dienstagabend im Internet verbreiteten Schreiben in Antifa-Duktus erklärt, der Bus sei mit eigenes für den Anschlag angefertigten Sprengsätzen als „Symbol für die Politik des BVB" attackiert worden, die sich nicht genügend gegen Rassisten, Nazis und Rechtspopulisten einsetze.
Christopher Bredow
12. April 2017 10:01

Auch im Nachbarland Frankreich beobachten die Medien den Fall mit großer Aufmerksamkeit.





via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 10:05

UPDATE Die Ermittler überprüfen zur Stunde die Authentizität von zwei Bekennerschreiben. In dem in der Nähe des Tatorts aufgefundenen Schreiben gibt es nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund. Ein zweites, im Internet veröffentlichten Schreiben, könnte nach der Diktion aus der antifaschistischen Szene kommen. Darin wird betont, keinesfalls seien die BVB-Spieler «Ziel dieser symbolischen Tat» gewesen.

In Sicherheitskreisen wird betont, der Hintergrund der Tat stehe keinesfalls fest. Es könne sich jeweils auch um Fälschungen handeln, die auf falsche Spuren locken sollten. Bei den Tätern könne es sich nach wie vor auch um gewaltbereite Fußballfans, Erpresser, andere Kriminelle oder Menschen mit rechtsextremem Hintergrund handeln. 

via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 10:07

Der Tatort: Zwei Löcher sind in einer Hecke an der Zufahrt zum Hotel in Dortmund zu sehen. An dieser Stelle explodierten gestern Abend neben dem Mannschaftsbus von Borussia Dortmund drei Sprengsätze. Das Champions-League-Spiel in Dortmund war nach der Sprengstoff-Attacke mit zwei Verletzten kurzfristig abgesagt worden und soll heute um 18.45 Uhr angepfiffen werden.


Foto: Rolf Vennenbernd, dpa
via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 10:22
Das ist eine sehr gravierende Geschichte. Das ist eine neue Dimension, was da passiert ist. 

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Interview der «Bild»-Zeitung.

Foto: Federico Gambarini, dpa
via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 10:23

Der BVB bittet darum, auf Anfragen zum Gesundheitszustand ihres verletzten Fußballers Marc Bartra abzusehen. «Unsere Kernaufgabe liegt nun darin, die Vorkommnisse seriös aufzuarbeiten und in der Kürze der Zeit eine sichere Veranstaltung auf die Beine zu stellen», teilt der Verein mit. 

Der 26 Jahre alte Spanier Bartra hatte sich einen Bruch einer Speiche in der Hand zugezogen sowie Fremdkörper-Einsprengungen am rechten Handgelenk erlitten. Er ist schon operiert worden. «Wir sind alle geschockt und in Gedanken bei Marc», erklärt Kapitän Marcel Schmelzer. 

via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 10:28
Was bis jetzt zum gesundheitlichen Zustand von Marc Bartra bekannt ist, haben wir hier für sie aufgeschrieben.
Christopher Bredow
12. April 2017 10:34

Die Ereignisse in Dortmund verfolgt auch der ehemalige deutsche Nationalspieler Lukas Podolski.



via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 10:37

Massive Polizeipräsenz vor dem Trainingsgelände von Borussia Dortmund. 


Foto: Foto: Marius Becker, dpa

Höchste Sicherheitsvorkehrungen: Die Polizei in Dortmund sit im Dauereinsatz. Ein Beamter kontrolliert einen Lieferwagen, der auf das Trainingsgelände von Borussia Dortmund fahren möchte.


Foto: Marius Becker, dpa
via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 10:39
Christopher Bredow
12. April 2017 10:44

Vor einigen Minuten hat sich BVB-Präsident Reinhard Rauball im Interview in der ARD zur derzeitigen Lage geäußert. «Das ist eine schwierige Situation. Ich bin zuversichtlich, dass die Mannschaft ihr Bestes gibt und ein Spektakel in der Champions League liefert», so der 70-Jährige.

dpa-live Desk
12. April 2017 10:46

Die BVB-Spieler und der Trainerstab sind bereits am Trainingsgelände im Dortmunder Stadtbezirk Brackel zusammengekommen. Das Team soll sich dort auf die Partie heute Abend vorbereiten. Wie schwierig eine solche Situation sein kann, erklärte der frühere BVB-Trainer Ottmar Hitzfeld in einem Gespräch mit dem TV-Sender Sky. «Die Zeit, das mit den Spielern aufzuarbeiten, hat man nicht. Man muss das Geschehen schnell wieder auf den Fußball lenken.»


BVB-Sportdirektor Michael Zorc bei der Einfahrt auf das BVB-Trainingsgelände. Foto: Marius Becker, dpa
via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 10:48

Hat der Anschlag von gestern Abend auch mögliche Folgen für die Bundesliga? Der Deutsche Fußball-Bund verweist auf seine Sicherheitsmaßnahmen und äußert sich noch nicht. «Der DFB, die Liga und die Vereine tun sehr viel für die Sicherheit der Spieler und Fans. Vor allem außerhalb der Stadien sind die Einschätzungen und Hinweise der verantwortlichen Sicherheitsbehörden maßgeblich», so DFB-Präsident Reinhard Grindel in einer Mitteilung.

via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 10:53

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nach seinem Besuch beim Team:



via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 10:59

Wie der BVB auf seinem Twitterkanal mitteilt, haben die Spieler mit dem Training unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen begonnen.



via dpa
dpa-live Desk
12. April 2017 11:15

Die Ereignisse von gestern Abend haben auch Auswirkungen auf das bevorstehende Zweitliga-Spiel zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig am Sonntag. Wie der NDR berichtet, will die Polizei beim Niedersachsen-Derby den Vorfall in Dortmund mit in ihre Sicherheitsplanung einbeziehen. Unter anderem sollen Sprengstoffspürhunde eingesetzt werden.



via dpa
dpa-live Desk