Vorbereitung auf England Podolski vor Abschied auf Pressepodium

Sagt auf Wiedersehen: Lukas Podolski sitzt am heutigen Dienstag letztmals als Nationalspieler vor einem Länderspiel auf dem DFB-Pressepodium. Am Mittwoch bestreitet er sein letztes Spiel für die Deutsche Nationalmannschaft. Archivfoto: dpaSagt auf Wiedersehen: Lukas Podolski sitzt am heutigen Dienstag letztmals als Nationalspieler vor einem Länderspiel auf dem DFB-Pressepodium. Am Mittwoch bestreitet er sein letztes Spiel für die Deutsche Nationalmannschaft. Archivfoto: dpa

Dortmund. Lukas Podolski sitzt am heutigen Dienstag letztmals als Nationalspieler vor einem Länderspiel auf dem DFB-Pressepodium. Am Mittwoch bestreitet er sein letztes Spiel für die Deutsche Nationalmannschaft.

Vor seinem Abschiedsspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD) wird der 31-Jährige wie auch Bundestrainer Joachim Löw von 12.30 Uhr an Fragen zu der Testpartie gegen England beantworten. Podolski soll beim Prestige-Duell gegen die Three Lions sein 130. Länderspiel bestreiten. Seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft hatte der Fußball-Profi von Galatasaray Istanbul bereits im August erklärt.

Am Nachmittag startet Löw mit einem Training in der Sportschule Kaiserau in Kamen die sportliche Vorbereitung auf die erste Länderspielwoche in diesem Jahr. Vier Tage nach dem Auftakt gegen England steht am Sonntag das nächste Spiel in der WM-Qualifikation für Russland 2018 an. Der DFB-Tross reist am Freitag von Düsseldorf aus nach Baku in Aserbaidschan. Bislang lief die Ausscheidungsrunde mit vier Siegen und 16:0-Toren perfekt für den WM-Titelverteidiger.

Löw hat 23 Nationalspieler in seinem Aufgebot, plus Podolski nur für das England-Spiel. Am Montag nominierte der DFB-Chefcoach Kevin Trapp von Paris Saint-Germain für Kapitän Manuel Neuer als weiteren Torwart nach. Der Bayern-Schlussmann bleibt wegen Wadenproblemen in München zur Behandlung. Unklar ist noch der Fitnesszustand von Mesut Özil, der am Samstag wegen Oberschenkelproblemen nicht für den FC Arsenal in der Premier League spielen konnte.


0 Kommentare