Serie: Tierische Maskottchen Dino Hermann: Vom Aussterben bedroht, aber immer dabei geblieben

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Sie sind die größten Fans und bei Heimspielen immer dabei: die tierischen Maskottchen der 18 Bundesliga-Klubs haben eine große Popularität und sind Identifikationsfiguren ihrer Vereine. In unserer Tierserie stellen wir die Maskottchen der Bundesligisten vor. Wir starten mit Dino Hermann vom HSV.

Dino Hermann gehört seit 2003 zum Inventar des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Der 2,10 Meter große blau-rote Dinosaurier ist von Beruf HSV-Maskottchen und hat schon einige wilde Spiele im Volksparkstadion miterlebt. Aus dem Ei geschlüpft ist der Dino am 24. August 2003 beim Spiel gegen den FC Bayern München und löste damit die HSV-Hummel ab. Seinen Namen hat der Dinosaurier vom kultigen Masseur Hermann Rieger, eine Ikone des Hamburger SV. Bereits einige Male war Hermann vom Aussterben bedroht – immerhin musste der „Bundesliga-Dino“ HSV sich zuletzt schon zwei Mal in der Relegation retten. Seit über 52 Jahren ist Hamburg erstklassig – und wenn es nach Hermann geht, bleibt es der HSV auch noch weitere Jahrzehnte. Frei nach seinem Motto „Nur der HSV!“ bleibt der nach eigenen Angaben etwas übergewichtige Dino seinem Herzensklub jedenfalls noch lange treu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN