Am Rücken verletzt Italiens Buffon rutscht im Jubel-Rausch von der Torlatte ab

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Als der 2:0-Sieg von Italien perfekt war, setzte Torhüter Gianluigi Buffon zu einem langen Sprint an. Am Ende landete er unsanft auf dem Boden. Foto: imago/zuma PressAls der 2:0-Sieg von Italien perfekt war, setzte Torhüter Gianluigi Buffon zu einem langen Sprint an. Am Ende landete er unsanft auf dem Boden. Foto: imago/zuma Press

Osnabrück. Beim erfolgreichen EM-Auftakt gegen Belgien hat Gianluigi Buffons Jubeleinlage ein schmerzhaftes Ende genommen. Nach dem Abpfiff stürmte der Torhüter der Italiener in Richtung Fan-Kurve und versuchte sich an die Tor-Latte zu hängen – er fällt jedoch unglücklich auf den Rücken.

Auch mit 38 Jahren freut sich Gianluigi Buffons wie ein kleines Kind über den 2:0-Sieg der Italiener gegen Belgien: Das Spiel ist bereits beendet, da sorgt Buffon mit einer kuriosen Aktion nochmal für Aufsehen. Nach einem langen Sprint sprang er aus vollem Lauf ab und versuchte, sich an einer Tor-Latte festzuhalten. Er rutschte ab und krachte mit dem Rücken auf den Boden.

„Ich habe mich ein bisschen verletzt. Es war ein sehr emotionaler Augenblick. Die Latte war rutschig und ich konnte mich nicht festhalten. Aber ich habe nichts gespürt, da der Adrenalinspiegel so hoch und die Freude so groß war“, sagte der Kepper von Juventus Turin in der ARD.

Alte Hasen

Italiens Trainer Antonio Conte schickt gegen Belgien übrigens die älteste Startelf der EM-Geschichte auf den Rasen. Der Jüngste ist 26. Die Mannschaft von Trainer Conte wies ein Durchschnittsalter von 31,5 Jahren auf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN